Unser Westminster London Guide

Bild vom Autor Matze
Matze
17. Juli 2019
185 Bewertungen

Der historische Stadtkern Londons ist geprägt von imposanten Gebäuden und ehrwürdigen Denkmälern. Die Geschichte Londons ist hier im wahrsten Sinne wie in Stein gemeißelt! In Westminster, dem Londoner Regierungsviertel, könnt ihr besonders viele der bekannten Sehenswürdigkeiten entdecken. Aber auch Museen, Galerien und viele top Restaurants und Cafés befinden sich in diesem Teil der Stadt. 

Seiteninhalt

Wir haben uns in Westminster mal etwas genauer umgeschaut und zeigen euch in unserem Westminster London Guide, was diesen Stadtteil ausmacht!

Top 5 Things to do in Westminster London

  • 1 – Trafalgar Square: Der größte Platz in London, der Schauplatz für viele Events und Märkte ist. Hier auch steht die bekannte Nelson-Säule (Adresse: Trafalgar Sq., Icon Tube London Bakerloo, Northern bis Charing Cross).
  • 2 – Big Ben & Houses of Parliament: Der Big Ben gibt in London die Zeit an und in den Houses of Parliament tagt das britische Parlament. Zusammen bilden sie das Wahrzeichen der Stadt (Adresse: Palace of Westminster, Icon Tube London Circle, District, Jubilee bis Westminster).
  • 3 – Westminster Abbey: In der majestätische Kirche finden die königlichen Feierlichkeiten statt, schon Queen Elizabeth ll. wurde hier gekrönt (Adresse: 20 Deans Yd, Icon Tube London Circle, District, Jubilee bis Westminster).
  • 4 – Buckingham Palace: Der königliche Palast ist seit 1837 die offizielle Residenz der britischen Monarchie. Er wird traditionell von den Guards bewacht (Adresse: Buckingham Palace, Icon Tube London Circle, District bis St James’s Pk)
  • 5 – St James’s Park: Der königliche Park ist wunderschön gepflegt und bietet eine brillante Aussicht auf die umliegenden Sehenswürdigkeiten (Adresse: St James’s Pk, Icon Tube London Circle, District bis St James’s Pk).

Die Lage von Westminster

Innerhalb des Stadtbezirks City of Westminster (London), befindet sich der historische Teil der Stadt: Westminster – umgeben von den Bezirken Nine Elms, Lambeth, St. James’s, Vauxhall, Belgravia, Covent Garden, Mayfair, The West End und Pimlico. Ihr findet in Westminster den Buckingham Palace, die Westminster Abbey, den Big Ben, das Tate Britain, eine Menge Shopping-Möglichkeiten, Grünanlagen und vieles vieles mehr!

Um nach Westminster zu gelangen, fahrt mit der U-Bahn die Station Westminster an. Es sind die Linien Circle, District oder Jubilee. Ihr kommt dann genau am Big Ben an, von wo aus ihr einen super Startpunkt habt, für einen Spaziergang durch das ganze Viertel.

Die Geschichte von Westminster

„Es war einmal…“ – so könnten wir mit der fast schon märchenhafte Geschichte um das bedeutende Viertel Westminster beginnen. Ab dem 7. Jahrhundert wurde der historische Stadtkern um ein Kloster herum aufgebaut. Dieses sagenhafte Kloster war die Vorgängerin der heute bekannten Westminster Abbey, die 1066 erbaut wurde und bis heute die traditionelle Krönungsstätte der britischen Monarchie ist. Dass die königliche Familie ebenfalls in Westminster Zuhause ist, merkt man gleich anhand der gepflegten Gärten und Parkanlagen, der vergoldeten Tore und palastartigen Gebäude und vielem mehr. Der Name Westminster bezeichnet demnach die Gegend um die Westminster Abbey herum.

Fälschlicherweise wird oft das Parlament und das politische Regierungszentrum des Vereinigten Königreichs vereinfacht als Westminster bezeichnet, da der Palace of Westminster (das Parlament) und alle wichtigen Regierungsorgane den Sitz dort haben. Wenn also die Rede vom Regierungsviertel ist, dann ist damit Westminster gemeint. Heutzutage ist Westminster nicht nur das Regierungsviertel und Zuhause der Queen, sondern auch ein beliebter Stadtteil bei Touristen, da hier sehr viele bekannte Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Die unvergleichliche Atmosphäre des ehrwürdigen Viertels, die hochwertigen Restaurants und Hotels sowie zahlreiche Shopping-Möglichkeiten machen Westminster zu einem DER Hotspots in London!

Die Top 10 London Sehenswürdigkeiten in Westminster

Wer kennt sie nicht, die berühmten London Sehenswürdigkeiten wie den Big Ben, das Buckingham Palace oder die Westminster Abbey? Und obwohl man die geschichtsträchtigen Gebäude schon tausendmal auf Bildern, Postkarten oder im letzten London-Urlaub gesehen hat, weiß man doch teilweise recht weniger darüber, oder? Wir zeigen euch hier die schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Plätze in Westminster, die ihr auf eurer Reise unbedingt anschauen solltet.

1. Buckingham Palace

Es gibt wohl keine historische Residenz, die königlicher ist als der Buckingham Palace in London! Die Geschichte um das bescheidene Zuhause der Queen beginnt schon im Jahre 1703. Damals war es das Stadthaus von John Sheffield, dem 1. Duke of  Buckingham and Normanby. Als Königin Victoria mit nur 18 Jahren den Thron im Jahre 1837 bestieg, wurde der Buckingham Palace zur offiziellen Residenz der britischen Monarchie erklärt. Nach einigen Umbauten und Erweiterungen der Residenz entwickelte sich der Buckingham Palace zu dem prachtvollen Palast, der er heute ist. Er dient der Palast nicht nur als Wohnsitz von Queen Elizabeth II und ihrem Prinzen, sondern auch als Ort für feierliche Staatsempfänge. Erfahrt mehr über den berühmten Sitz der britischen Monarchie in unserem Buckingham Palace Guide.

Nur im Sommer 2018 könnt ihr die Staatszimmer des Buckingham Palace sehen!

Zur Feier des 70. Geburtstags von Charles, dem Prince of Wales, öffnet der Buckingham Palace seine Staatszimmer. Verpasst nicht die einmalige Gelegenheit, die imposanten Säle zu besuchen. Der weltberühmte Palast ist nämlich viel größer als er von außen scheint – er verfügt über insgesamt 775 Zimmer!

TICKETS ONLINE SICHERN

Hier in Kürze, was ihr am Buckingham Palace sehen und erleben könnt:

  • Die Buckingham Palace Besichtigung
    Riesige Kronleuchter an den Saaldecken, wertvolle Gemälde an den Wänden und Möbelstücke mit den edelsten Stoffen, der Buckingham Palace ist ganz schön beeindruckend und kann sogar gelegentlich besichtigt werden! Einige Buckingham Palace Besichtigungs-Touren sind auf deutsch verfügbar und beinhalten auf Wunsch auch eine Besichtigung der Royal Mews (die Hofstallungen) oder eine englische Tea Time. Die Buckingham Palace-Öffnungszeiten sind nur auf zwei Monate im Jahr begrenzt. Im August und September könnt ihr auf den Touren zunächst die Wachablösung vorm Palast genießen und im Anschluss die Staatsgemächer und die üppig dekorierten Säle und Räume bestaunen, die für politische Festlichkeiten genutzt werden.
  • The Queen’s Gallery
    Die Queen’s Gallery findet ihr innerhalb der Mauern des Buckingham Palace. Die Galerie zeigt einige der exklusivsten Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, königlichen Insignien und weitere Machtsymbole aus der weltberühmten Sammlung der Hauptstadt Englands. Es werden 450 Werke ausgestellt, darunter Meisterwerke von Canaletto, Rembrandt und Da Vinci. Wer sich für Kunst oder die königliche Geschichte Englands interessiert, sollte der Queens’s Gallery unbedingt einen Besuch abstatten! Übrigens: Im London Pass ist diese Galerie sogar auch enthalten 😉
  • Die spektakuläre Wachablösung Buckingham Palace
    Sie schützen den Hauptsitz der Queen und obwohl die militärisch ausgebildeten Wachen einst zum Schutz des Königshauses ausgebildet wurden, haben sie sich zu einem echten Touristen-Magneten entwickelt. Heutzutage haben die Wachen eher einen symbolischen Sinn gefunden. Besonders markant ist ihre Erscheinung in roter Uniform und dem pelzigen Hut aus Bärenfell. Die „Changing the Guard“ Zeremonie findet von April bis Juli täglich um 11:30 Uhr vor dem Buckingham Palace statt und von August bis März jeden zweiten Tag. Den besten Platz zum Zuschauen und Fotografieren bekommt ihr, wenn ihr etwa eine Stunde vorher dort seid.
  • Victoria Memorial vor dem Palast
    Diese große Statue zu Ehren Queen Victorias findet ihr direkt vor dem Buckingham Palace, am Ende der Straße „The Mall“. Ihr könnt hier wunderschöne Erinnerungsfotos machen. Und wenn ihr beim Wachwechsel zuschauen wollt, bietet das Victoria Memorial einen guten Aussichtspunkt dafür!

victoria memorial am buckingham palace

2. St. James’s Viertel

Vornehm, prestigeträchtig und exklusiv: Diese Worte beschreiben das zentral gelegene, noble Viertel in der City of Westminster am besten. St. James’s hat sich als Mittelpunkt der modernen Weltküche und großer Marken schnell den Ruf als einer der schönsten Hotspots Londons gemacht. Hier lebt nur, wer dazugehört – und das Geld hat! Bei einem Spaziergang durch den kleinen Stadtteil findet ihr imposante Villen, mondäne Schneider-Ateliers und Galerien, teure Zigarren, luxuriöse Autos und vieles mehr, das die Nähe zum königlichen Park so deutlich macht.

Direkt an das wirklich sehenswerte Viertel grenzt der königliche St. James’s Park. Mit nur 23 Hektar ist der St. James’s Park der zweitkleinste der acht königlichen Parks. Aber was der Park an Größe vermisst, entschädigt die gepflegte Erscheinung der Anlage. Es ist die am meisten gepflegte Grünfläche Londons! Ihr habt hier eine brilliante Aussicht auf das London Eye, Westminster, den St. James’s Palace und auf den Buckingham Palace!

3. St. James’s Palace

Wo gerade schon die Rede vom St. James’s Palace ist, kommen wir doch gleich mal darauf zu sprechen. Denn der Steinpalast inmitten von St. James’s ist aufgrund seiner Geschichte echt sehenswert! Zugegeben, er ist nicht der schönste Palast, da die Erscheinung recht dunkel ist und besonders prunkvoll ist das Gebäude auch nicht. Aber genau hier spielte sich früher das königliche Leben ab. Es war sogar einige Jahrhunderte lang der Hauptsitz der Könige Englands. Heutzutage wird der Palast für königliche Zeremonien und Feierlichkeiten genutzt. Leider kann der Palast nicht von innen besichtigt werden aber ihr könnt hier die bekannten Household Cavalry Wachen sehen, die man auch vom Buckingham Palace kennt.

Ebenfalls im Stadtteil St. James’s befindet sich das palastartige Herrenhaus Lancaster House. Es ist reich an politischer Geschichte und bietet eine repräsentative Lage und erstklassige Einrichtungen für alle Arten von Veranstaltungen. Hier finden zum Beispiel Tagungen, internationale Gipfeltreffen und sogar Empfänge und Shows während der London Fashion Week statt. Zudem könnte euch das Haus aus einigen Filmen oder Serien bekannt sein, denn es wird oft für Dreharbeiten genutzt. So fanden hier unter anderem Aufnahmen für Sherlock Holmes „A Game of Shadows“, „The King’s Speech“ und Netflix’ „The Crown“ statt.

4. Westminster Abbey

Sie ist eine der meist besuchten Kirchen der Welt und zählt zu den UNESCO Weltkulturerbestätten – die sagenhafte Westminster Abbey! Hier finden die Krönungen der Könige und Königinnen statt. So fand hier auch die feierliche Krönung von Queen Elizabeth II. statt. Auch die Traumhochzeit von Kate und William wurde hier zelebriert sowie die Trauerfeier von Lady Diana. Ein Besuch der majestätischen Kirche sollte auf eurer London-Tour nicht fehlen! Und auch das Gelände um die Westminster Abbey herum ist wunderschön! Es gehören vier sehr gepflegte Gärten zu der Anlage: Der Klostergarten (The Garth), der kleine Kreuzgang (The Little Cloister), College Garden und St. Catherine’s Garden. Ihr habt hier also sowohl im Winter als auch im Sommer was zu sehen.

Bei einer Tour durch die Westminster Abbey könnt ihr euch das imposante Gebäude auf eigene Faust anschauen. Ihr bekommt am Eingang einen Audio-Guide, wodurch ihr ganz einfach viele Hintergrund-Informationen zu der beeindruckenden Geschichte bekommt. Die Tickets könnt ihr euch schon vorab online buchen. Ihr bekommt dann per Email einen Voucher, den ihr ausgedruckt am Besichtigungstag mitbringen müsst. Für mehr Informationen über die Krönungsstätte, lest auch unseren Artikel über Westminster Abbey im Blog.

westminster-abbey

5. Big Ben

Er ist aus Londons Stadtbild nicht wegzudenken und in den Sammlungen eurer Urlaubsbilder ist er sicher auch öfter zu sehen. Der Big Ben gibt in London die Zeit an und das schon seit 1859! Wenn vom Big Ben die Rede ist, wird meistens der gesamte Turm gemeint. Aber wusstet ihr, dass er eigentlich Elizabeth Tower heißt? Der eigentliche Big Ben ist die schwerste Glocke des Glockenspiels im Inneren des Turms, die zu jeder vollen Stunde ertönt. Da es zur Geschichte rund um den Big Ben super viel zu erzählen gibt, haben wir dazu natürlich auch einen eigenen Artikel geschrieben:

Wichtige Information: Das Glockenspiel findet zurzeit leider nicht statt, denn der Turm wird umfangreich restauriert. Und auch die Ziffern der Uhr sind unter einem Gerüst und einer Plane versteckt. Dass der Big Ben keinen Ton von sich gibt, ist bisher nur in Ausnahmefällen geschehen. Wie zum Beispiel bei der Beerdigung von Winston Churchill oder bei Schäden am Uhrwerk wie es im Jahre 1977 für 26 Tage der Fall war. Die Arbeiten sollen voraussichtlich noch bis 2021 andauern.

6. Palace of Westminster

Neben dem Big Ben gehört auch der Palace of Westminster (auch Houses of Parliament genannt) am Ufer der Themse untrennbar zu London dazu. In dem beeindruckenden Gebäude in neugotischer Architektur tagt das britische Parlament. Schon seit dem 14. Jahrhundert leiten das House of Commons und das House of Lords hier die politischen Entscheidungen Englands. Besonders markant sind die drei Türme am Palace of Westminster: Der 99 Meter hohe Victoria Tower, der Jewel Tower und natürlich der Uhrenturm Big Ben. Für Touristen ist das geschichtsträchtige Gebäude eine der ersten Anlaufstellen in London. Wer sich das Gebäude von innen anschauen möchte, muss oft mit langen Wartezeiten rechnen, so begehrt ist diese Sehenswürdigkeit. Viele London-Besucher begnügen sich daher mit einem Foto der Wahrzeichen Londons.

Tipp: Von der Westminster Bridge habt ihr den besten Fotospot für tolle Erinnerungsbilder vom Palace of Westminster und dem Big Ben. Für eine komplett geführte Tour durch das Palace of Westminster und die Westminster Abbey, könnt ihr euch direkt online Tickets sichern:

Tickets für das Houses of Parliament & Westminster Abbey

7. Trafalgar Square

Der größte Platz inmitten von London gilt allgemein als Mittelpunkt der Stadt (obwohl er geografisch betrachtet nicht der zentrale Punkt Londons ist). Hier treffen sich Touristen und Einheimische zu besonderen Veranstaltungen, Märkten oder einfach nur in der Mittagspause, um die unbeschreibliche Atmosphäre des Platzes aufzusaugen. Den Namen erhielt der Platz aufgrund der legendären Schlacht von Trafalgar im Oktober 1805. Die britische Marine schlug Frankreich und Spanien vor Kap Trafalgar und erlangte für mehr als ein Jahrhundert die Vorherrschaft zu See. Am Trafalgar Square gibt es viel zu besichtigen und bestaunen. Erfahrt alle Einzelheiten in unserem Trafalgar Square-Artikel.

Hier in Kürze, was ihr am Trafalgar Square sehen und erleben könnt:

  • Das wohl bekannteste Denkmal ist die Nelson-Säule, die an den Tod von Admiral Horatio Nelson erinnern soll, der in der Schlacht von Trafalgar 1805 fiel.
  • Das Canada House beheimatet die kanadische Botschaft in London. Das historische Gebäude bildet zusammen mit der Reihe der kanadischen Flaggen ein anschauliches Ensemble und ist daher wirklich sehenswert!
  • Der Triumphbogen Admirality Arch befindet sich an der bekannten Straße „The Mall“ und liegt auf gerade Strecke zum Buckingham Palace.
  • Die Statuen von Trafalgar symbolisieren, wie auch die Nelson-Säule, die Militär-Geschichte Englands. Auf dem vierten Sockel finden sich übrigens immer wieder Kunstgegenstände britischer Künstler.
  • Das größte Kunstmuseum der britischen Hauptstadt, The National Gallery, befindet sich auf dem höchsten Punkt des Trafalgar Squares und ist nicht nur von außen sehens- und besuchswert!

8. The National Gallery

Die National Gallery ist eine der meist besuchten Museen der Welt und beeindruckt mit ihrer imposanten Erscheinung, von außen und von innen! Deshalb hat die National Gallery auch einen eigenen Punkt auf der Top 10 Westminster-Liste verdient! In dem Kunstmuseum findet ihr viele Werke weltberühmter Künstler, wie Michelangelo, Veronese, Rembrandt, Rubens, Monet oder Van Gogh. Der Eintritt in das Museum ist völlig kostenlos. Nur für Sonder-Ausstellungen müsst ihr eventuell Eintritt zahlen. Auf der Webseite der National Gallery könnt ihr euch informieren, welche Ausstellung gerade stattfindet.

national-gallery

9. Westminster Bridge

Die Westminster Bridge ist natürlich nicht zu verwechseln mit der Tower Bridge und verbindet den Stadtteil Westminster mit Lambeth auf der anderen Seite der Themse. Von der Westminster Bridge habt ihr einen tollen Blick über die Themse, auf den Westminster Palace und natürlich den Big Ben. Wenn ihr über die Brücke spaziert, kommt ihr im Handumdrehen zum London Eye. Mit einer Fahrt auf dem Riesenrad habt ihr den besten Blick über London und könnt die königlichen Gärten und Gebäude in Westminster aus der Vogelperspektive bestaunen. Man bekommt erst dann eine Ahnung von den Dimensionen des historischen Stadtkerns.

Wissenswertes: Wenn ihr die London Underground bis zur unterirdischen Station Westminster nehmt, kommt ihr genau unter dem Westminster Square raus. Das ist eine der am tiefsten gelegenen Stationen des gesamten U-Bahn-Netzes. Wegen ihrer futuristischen Architektur ist die Underground Station wirklich sehenswert.

10. The Guards Museum

Das Museum zeigt eine Fülle von Informationen, Artefakten und Sammlungen in Bezug auf die fünf militärischen Formationen der Foot Guards: Grenadier, Coldstream, Scots, Irish und Welsh Guards. Zusammen mit den beiden Regimentern der Household Cavalry bilden sie die Gardedivision Ihrer Majestät und genießen das geschätzte Privileg, die Hoheit und die königlichen Plätze zu bewachen.

Nach dem Changing of the Guards ist ein Besuch des Museums nur zu empfehlen. Hier wird euch die Geschichte der Guards eindrucksvoll erzählt. Der Rundgang durch das Museum dauert nicht lange, da es recht klein ist. Aber es ist dennoch sehr interessant. Es beginnt mit der frühen Geschichte der Guards und geht bis in die Neuzeit. Man sieht auch viele Ausstellungsstücke wie Uniformen, Gewehre, Musikinstrumente, Säbel, Degen, Orden und vieles mehr. Bevor man das Museum verlässt, kann man noch eine Nachricht auf einer Tafel hinterlassen 😉 Unser Fazit: Sehr empfehlenswert für diejenigen, die mehr über die Guards erfahren wollen!

  • Adresse: Wellington Barracks, Birdcage Walk, London SW1E 6HQ
  • Webseite: The Guards Museum

Weitere wichtige Spots in Westminster in London

  • Horse Guards Parade: Der große Paradeplatz ist durch seine Kieselsteine und die angrenzenden historischen Gebäude charakterisiert und wird hauptsächlich für Veranstaltungen und Zeremonien genutzt. Alljährlich findet hier die Militärparade „Trooping the Colour“ statt.
  • Banqueting House: Es ist das letzte vollständig erhaltene Gebäude des Whitehall Palastes, der 1698 niederbrannte. Das Banqueting House ist für seine Architektur im palladischen Stil sowie als Hinrichtungsort von König Karl I. bekannt.

Tickets online sichern

  • Downing Street 10: Zusammen mit dem Weißen Haus in Washington, ist das Haus „Nummer 10“ eines der wichtigsten politischen Gebäude der Welt. Es ist die offizielle Residenz des Premierministers und stets von der Polizei bewacht. Man kann leider es leider nur vom Anfang der Straße her sehen und es schon gar nicht von innen besichtigen, aber ein wichtiger Spot in London ist es dennoch und daher auf eurer Westminster-Tour einen Abstecher Wert!
  • Clarence House: Es ist die offizielle Residenz des britischen Thronfolgers Prince Charles und seiner Frau Camilla. Den Begriff Clarence House versteht man oft im Zusammenhang mit dem persönliche Büro des Prince of Wales. Zusammen mit dem St. James’s Palace bildet das Clarence House einen Gebäudekomplex, der an der Prachtstraße The Mall unweit vom Buckingham Palace liegt.
  • Churchill War Rooms: Die ehemals geheime Kommandozentrale der britischen Kriegshandlung des zweiten Weltkriegs. Hier war auch die später berühmt gewordene direkt Telefonverbindung zwischen Churchill und dem Präsidenten der USA, Franklin D. Roosevelt.

Tickets online sichern

  • Jewel Tower: Im Mittelalter wurde der Turm für die Juwelen von König Eduard III. erbaut und sollte somit als Schatzkammer für die persönlichen Reichtümer des Königs dienen. Heute beheimatet der Tower die Dauerausstellung „Parliament Past And Present“.
  • Royal Mews: Es ist definitiv einer der schönsten und noch intakten historischen Stallungen weltweit. Hier befinden sich die königlichen Sammlungen edler Kutschen und Karossen des Königshauses.

Tickets online sichern

Tipp für den Eintritt: Das geschichtsträchtige Viertel Westminster strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten, die angesehen werden möchten! Da kommen natürlich einige Eintrittsgelder zusammen. Zum Glück sind im London Pass fast alle Westminster Sehenswürdigkeiten enthalten! So könnt ihr super viel Geld sparen und müsst vor allem nicht viel Bargeld mitführen!

Im London Pass sind fast alle Westminster Sehenswürdigkeiten enthalten – so spart ihr beim Eintritt!

Im London Pass enthalten sind zum Beispiel: Westminster Abbey, Jewel Tower, The Guards Museum, The Queen’s Gallery, Royal Mews,The Household Cavalry Museum, Churchill War Rooms, Banqueting House, sämtliche Museen und Gallerien rund um den Trafalgar Square und viele weitere Attraktionen in ganz London! Mehr über den London Pass erfahren.

London Pass online kaufen

Der neue Loving London Reiseführer

Loving London Reiseführer mit AppDu möchtest alle Informationen ausgedruckt mit nach London nehmen? Noch mehr Insiderspots, Pubs, Restaurants & Cafés findest du jetzt in unserem Loving London Reiseführer!

  • 27 Insider-Guides für über 40 Londoner Stadtteile
  • 13 Bestenlisten für Cafés, Tea-Time, Märkte, Touren uvm.
  • mit Stadtteil-Karten und offizieller U-Bahn-Map
  • unsere Budget-Tipps für die kleine Reisekasse
  • mit kostenloser App für iOS und Android

Museen & Gallerien in Westminster

The Household Cavalry Museum

In dem Household Cavalry Museum könnt ihr einen Blick hinter die Kulissen der Zeremonien der königlichen Hofreiterei erhaschen. Nur eine verglaste Scheibe im Museum trennet euch von den Stallungen der Life Guards und ihren Trainings und Vorbereitungen mit den Pferden. Im Museum findet ihr zudem zahlreiche Ausstellungsstücke mit Seltenheits-Faktor. Das Household Cavalry Museum befindet sich im Horse Guards in Whitehall. Das ikonische Gebäude wurde 1750 gebaut und dient bis heute als Hauptquartier der Household Division, wo die Wachablöse der Leibgarde der Queen täglich durchgeführt wird. Die Zeremonie ist seit über 350 Jahren nahezu unverändert.

Eintrittskarten

Tate Britain

Das Kunstmuseum ist sozusagen das Zuhause der britischen Kunst vom 16. Jahrhundert bis heute. Das Tate Britain – auch unter Tate Gallery bekannt – ist nicht zu verwechseln mit dem bedeutenden Tate Modern, dem Museum, das sich auf die moderne Kunstwelt konzentriert. Entdeckt im Tate Britain die weltweit größte Sammlung britischer Kunst in dem beeindruckenden neoklassizistischen Gebäude am Themseufer. Es befinden sich in der Ausstellung 3.500 Gemälde und darüber hinaus Drucke und Skulpturen. Interessant sind nicht nur die kostbaren Gemälde, sondern auch das Gebäude an sich. Gebaut wurde es auf dem Gelände, wo einst das größte Londoner Gefängnis stand.

  • Adresse: Millbank, Westminster, London SW1P 4RG
  • Webseite: Tate Britain

National Portrait Gallery

Kunstliebhaber und Kulturfans kommen in Westminster auf ihre Kosten, das habt ihr sicher schon gemerkt. Die National Portrait Gallery darf hier also nicht fehlen, denn sie ist wirklich etwas ganz besonderes! Neben der National Gallery fällt die Portrait Gallery im ersten Moment etwas weniger auf. Aber wir empfehlen jedem, der sich für Kunst interessiert, hier reinzugehen. Es werden ausschließlich Werke gezeigt, die eine besondere Bedeutung haben. Es ist nicht in erster Linie entscheidend, wer der Künstler war oder ist. Wie der Name der Gallerie schon verrät, gibt es hier viele Portraits zu sehen. Das bekannteste Bild ist das so genannte Chandos-Porträt des William Shakespeare, das unter allen erhaltenen Bildern des Dichters als der wahrscheinlichste Kandidat für ein echtes Porträt gilt.


Die prächtigen Parks in Westminster

St. James’s Park

Der St. James’s Park ist einer der acht Londoner Royal Parks und umfasst eine Fläche von fast 57 Hektar. Mit ihm verbindet man The Mall und die Horse Guards Parade. Er ist umgeben von Sehenswürdigkeiten wie dem Clarence House und Whitehall. Vom St. James’s Park habt ihr einen außergewöhnlichen Blick auf den Buckingham Palace über den königlichen See und die berühmten Blumenbeete. Genießt im St. James’s Café ganz klassisch eure Tea-Time beim Geplätscher des Springbrunnens und schaut zu, wie die Pelikane gefüttert werden.

Wer hätte es gedacht? Die heimischen Pelikane gibt es dort seit fast 400 Jahren! Sie waren ursprünglich ein Geschenk des russischen Botschafters an König Karl II.

stjamespark-westminster-london

Green Park

Der Green Park ist ebenfalls einer von Londons acht Royal Parks und umfasst eine Fläche von knapp über 40 Hektar. Einst sumpfiger Begräbnisplatz für Leprakranke, ist der Green Park heute eine friedliche Grünfläche aus alten Bäumen, Grasland und Wiesen und bietet einen ruhigen Rückzugsort vom Stadtleben direkt neben dem Buckingham Palace. Hier findet ihr Denkmäler, Brunnen und Statuen. Haltet Ausschau nach Royal Gun Salutes, wenn zeremonielle Waffen zu besonderen königlichen Anlässen abgefeuert werden!

Schon gewusst? Gerüchten zufolge, verlangte König Charles II. Frau im 17. Jahrhundert, alle Blumen aus dem Park zu entfernen, nachdem sie ihn erwischt hatte, wie er dort Blumen für eine andere Frau pflückte? 😀 Der Park hat noch immer keine angelegten Blumenbeete, aber im Frühling erstrahlt er in einem satten Gelb, wenn etwa eine Million Narzissen blühen.

Buckingham Palace Gardens

Der 40 Hektar große, private Garten für die königliche Familie ist mit perfekt gepflegter Rasenfläche genau so wie man ihn sich vorstellt – very British. Der top gepflegte Garten wird für Gartenpartys der Queen genutzt und Teile davon könnt ihr im Rahmen der bereits oben erwähnten Buckingham Palace Führung im August und September besichtigen. Das Gelände ist zudem Heimat für viele seltene Pflanzenarten und Wildtiere, die man in Fotos auf einem der offiziellen Royal Family Instagram Kontos sehen kann (@queenscanopy). Das Queen’s Commonwealth Canopy-Projekt ist ein Netzwerk von Waldschutzprojekten im gesamten Commonwealth.

Click the link in our bio to find out how you can get involved in the #CommonwealthCanopy! The @WoodlandTrust is providing 50,000 trees for the plant-a-tree campaign, where school & community groups can make their own contribution the #QCC. Each pack will contain five UK-sourced and native broadleaf trees – two silver birch, two rowan, and a hazel. The packs will be free of charge, on a first-come, first-served basis. Successful applicants will first receive a special commemorative booklet which will be sent out in Spring to coincide with the #QueensGreenPlanet transmission. This will include information and photographs on the Queen’s Commonwealth Canopy project, and educational information about trees, and how to nurture them. The #trees will then be sent out in Autumn 2018, the best season in which to plant young trees, and packs will include guidance on how to plant and nurture them.

Ein Beitrag geteilt von Queen's Commonwealth Canopy (@queenscanopy) am

Wellington Arch

Den besten Blick über die umliegenden Grünflächen (Hyde Park, Green Park und die Gärten des Buckingham Palace) bekommt ihr von der Aussichtsplattform des Londoner Triumphbogens Wellington Arch. Es ist eine der am häufigsten besuchten Londoner Sehenswürdigkeiten, da der Wellington Arch direkt neben dem belebten Verkehrsknotenpunkt am Hyde Park Corner steht. Hier könnt ihr wunderbar beobachten, wie das Reiterregiment täglich unter dem majestätischen Bogen hindurch reitet. Im Inneren des Monuments gibt es eine Ausstellung, bei der man viel über die faszinierende Geschichte des Triumphbogens erfahren kann. Der Eintritt hier ist übrigens auch im London Pass enthalten 😉

Tour-Tipp: Schaut euch ganz entspannt alle Westminster Sehenswürdigkeiten auf einer Hop-on-Hop-off-Bustour an. Erlebt die Tower Bridge, das London Eye, Big Ben, die Westminster Abbey und vieles mehr bequem von dem geräumigen Doppeldeckerbus mit offenem Oberdeck aus. Als Bonus könnt ihr die Bustickets für eine Reihe von zusätzlichen Aktivitäten nutzen, einschließlich einer Bootstour auf der Themse und drei geführten Spaziergängen durch London!

Tickets jetzt bestellen


Die besten Shopping-Spots in Westminster

Fortnum & Mason

Das Fortnum & Mason findet ihr zweimal in London – in King’s Cross und in St. James’s. Es ist bekannt für seine exquisiten Angebote, denn über mehrere Stockwerke findet ihr dort so ziemlich alles an Delikatessen über Mode bis hin zu Kosmetik. Und das nur in der besten Qualität. Da ist es kein Wunder, dass hier auch die königliche Familie gerne mal shoppen geht!

Die Anfänge des Shopping-Centers waren jedoch gar nicht so exquisit und nobel, denn der Begründer William Fortnum war einst Diener im Haushalt von Königin Anne. Er sammelte bei seiner Arbeit abgebrannte Kerzenstummel aus dem Palast, die er dann weiterverkaufte. Von dem Geld, das er sich dadurch zusammensparte, gründete er ein Lebensmittel-Geschäft und überredete seinen Freund Hugh Mason einzusteigen. Zwei Generationen später gelang es Enkel Charles Fortnum, sich auf dem heutigen Markt zu etablieren. Für euren nächsten London-Besuch können wir euch das F&M nur ans Herz legen. Hier findet man so viele leckere Dinge, wie Marmeladen, Chutneys, Nüsse, Shortbreads, Wein, Wildspezialitäten und die Auswahl an Teesorten ist einmalig! Nach dem Shoppen könnt ihr dann direkt dort euren Afternoon-Tea bei Klaviermusik genießen. Einfach traumhaft!

  • Adresse: 181 Picadilly, St. James’s, London W1A 1ER
  • Webseite: Fortnum & Mason

Piccadilly Arcade

In der Piccadilly Arcade trifft Mayfair auf St. James’s. Der lange, helle Shopping-Gang imponiert mit einer traditionellen Erscheinung mit tiefen Glasfronten, edlen dunklen Holzrahmen und einer wunderschönen Beleuchtung. Die Geschäfte hier verkaufen hochwertige Designer-Kleidung, hauptsächlich für Herren. Die Preise sind überdurchschnittlich hoch, weshalb viele hier nur durch den Gang schlendern und etwas „Schaufenster-Shopping“ betreiben. Wir sind auch eher zufällig hier gelandet und haben uns beim Anblick der Preise auch dagegen entschieden, etwas zu kaufen 😀 Aber zum Bummeln ist es dennoch ein Genuss für die müden Augen und wer weiß, vielleicht werdet ihr dort ja doch fündig für einen besonderen Anlass. Zu Kaufen gibt es maßgeschneiderte Anzüge, hochkarätigen Schmuck, edle Düfte und auch feine Delikatessen.

  • Adresse: Piccadilly Arcade, St. James’s, London SW1Y 6NH
  • Webseite: Piccadilly Arcade

Lock & Co. Hatters

Ihr wollt euch einen Hut für ein ganz besonderen Anlass zulegen? Wenn ihr dafür auch gerne etwas tiefer ins Portemonnaie greifen könnt, dann ist das Lock Hatters die erste Adresse! Die handgefertigten Hüte für Damen und Herren entsprechen der allerbesten Qualität und man wird bestens beraten, welcher Hut zu einem passt. Das Lock Hatters bezeichnet sich selbst als „die Heimat der Hüte“ und das nicht ohne Grund. Schließlich ist es der älteste Hutladen der Welt und das 34. älteste Familienunternehmen der Welt mit zwei Royal Warrants für den Herzog von Edinburgh und den Prince of Wales. „Royal Warrant“ – so heißt das privilegierte System der Hoflieferanten im Vereinigten Königreich. Dass der Laden voller Geschichte und Erinnerungen steckt, merkt man ihm schon von außen an. Das kleine in Schräglage geratene Gebäude ist Zeuge längst vergangener Zeiten und allein nur der Anblick des Hutladens mit seinem traditionellen Verkaufsschild ist einen Abstecher Wert.

Paxton & Whitfield

Say cheeeeeese! Das Paxton & Whitfield ist DER Käseladen in London! Hier findet ihr Käse, Käse und noch mehr Käse! Naja und Brot, Hochprozentiges und andere Leckereien findet ihr hier auch. Die Auswahl an Käsesorten ist wirklich riesig und wir haben Spezialitäten probiert, die wir so zuvor noch gar nicht kannten. Wirklich außergewöhnlich und ein tolles Mitbringsel ist es auch! Der kleine Laden ist vor allem unter Anwohnern in Westminster bekannt aber ein Geheimtipp ist der Laden ganz und gar nicht mehr. Es kann an den Wochenenden schon mal richtig voll werden. Ein Ausflug in das Geschäft lohnt sich allein schon wegen der Architektur des Gebäudes und nach Angaben des Verkaufs-Schildes über der Tür, wird der Käse hier schon seit 1797 verkauft! Ob wohl Charles Dickens seinen Käse hier kaufte?

Dover Street Market

Der Dover Street Market ist ein High-Fashion-Unternehmen und Multi-Brand-Händler, der ursprünglich in der Dover Street in London ansässig war. Nun gibt es auch Geschäfte in New York City, Tokio und Singapur. Wenn ihr euch ein besonderes Kleidungsstück zulegen wollt und mit einem Designer-Stück aus der Massen hervorstechen wollt, ist der Dover Street Market perfekt. Euch erwartet hier echte Boutique Atmosphäre und freundliches Personal, das euch gerne dabei hilft, das richtige Teil zu finden. DSM ist einer unserer Favoriten, nicht weil wir hier viel einkaufen, sondern eher, weil man sich gut von neuen Trends inspirieren lassen kann und wenn man sich doch mal etwas kauft, bleibt es lange das Lieblingsteil im Kleiderschrank! Auf der oberen Etage befindet sich ein Café, das Rose Bakery, wo ihr eine Pause vom Shopping-Tag einlegen könnt oder einfach eure Koffein-Reserven wieder auffüllt! 😉


Restaurants & Cafés in Westminster London

  • Regency Café: Das Regency Café ist eher ein kleines aber sehr gutes Bistro. Hier bekommt ihr typisch englisches Essen, das richtig lecker schmeckt und nicht teuer ist (trotz der top-Lage im Zentrum). Es wurde 1946 in der Regency Street eröffnet und zum fünftbesten Restaurant in London gewählt. Das Innenausstattung ist im Art-Deco-Stil gestaltet und mit Fotos von Tottenham Fußballspielern dekoriert. Das Café wurde als Drehort unter anderem für den Film Pride aufgenommen. | Adresse: 17-19 Regency St
  • The Cinnamon Club: Der Cinnamon Club ist ein exklusives Restaurant in der Welt der feinen indischen Küche. Wenn ihr auf das Außergewöhnliche steht und originelle moderne Gerichte genießen wollt, ist der Cinnamon Club genau richtig für euch! Hier bekommt ihr von Gemüse über Fisch bis Fleisch das Beste geboten – immer mit einem Hauch Indien. Das Ambiente ist majestätisch und gemütlich zugleich inmitten einer prächtigen Bibliothek. | Adresse: The Old Westminster Library

  • Cellarium Café: Das Cellarium Cafe und Terrace befindet sich auf zwei Etagen in der Westminster Abbey. Die Keller sind kühl und ruhig und die kleine Terrasse ist im Sommer ein schöner Platz im Freien mit Blick auf die Kathedrale. Nach einem langen Vormittag in der Westminster Abbey ist ein ausgiebiger Brunch im Cellarium genau die richtige Stärkung. Hier bekommt ihr leckere Clubsandwiches frisch zubereitet, mediterrane Salate, Eier in allen möglichen Varianten und noch vieles mehr! Kinder essen frei, wenn man pro Erwachsenen einen Hauptgang bestellt. Für Familien lohnt sich der Besuch der Westminster Abbey und des Cellarium Cafés also richtig! | Adresse: 20 Dean’s Yard
  • Boyds Grill & Wine Bar: In dem historischen Restaurant mit viktorianischem Interieur, werden euch die feinsten regionalen Zutaten, kombiniert mit internationalen Kochtechniken und erlesenen Weinen aufgetischt. Das Boyds Grill & Wine Bar liegt im Herzen von London am Trafalgar Square und ist daher die optimale Anlaufstelle für euch, wenn ihr einen Museum- und Sightseeing-Tag in Westminster eingelegt habt! | Adresse: 8 Northumberland Ave
  • Shoryu Ramen: Shoryu Ramen wird seit 2014 jedes Jahr im Guide Michelin empfohlen und das nicht ohne Grund. Shoryu Ramen ist spezialisiert auf Hakata Tonkotsu Ramen, eine Spezialität aus der Stadt Fukuoka auf der südlichen Insel Kyushu, Japan. Es handelt sich dabei um eine reichhaltige Schweinefleischsuppe mit dünnen Ramen-Nudeln. Die letzte Komponente des Gerichts ist das Topping: weich gekochte Eier, die über Nacht in Soja, Mirin, Sake und Ingwer mariniert wurden. Für alle, die mal etwas neues probieren wollen, ist das japanische Restaurant Shoryu Ramen in St. James’s genau richtig! | Adresse: 9 Regent St


Pubs & Rooftopbars

  • Sherlock Holmes Pub: Wer die Geschichten des berühmten Meisterdetektivs Sherlock Holmes kennt und mag, wird sich in diesem Pub wohl fühlen. Zentral gelegen in der Nähe des Trafalgar Squares, urig eingerichtet und mit einem mystischen Flair, das beschreibt den Sherlock Holmes Pub am besten. Hier könnt ihr ganz entspannt nach einem Shopping-Tag ein kaltes Bier in rustikaler Atmosphäre genießen. | Adresse: 10 Northumberland St
  • Cask & Glass: Der wohl kleinste Pub Londons ist auch bekannt als das „The Queen’s Local“ und liegt gleich um die Ecke vom Buckingham Palace. Trotz der Lage mitten im Stadtzentrum hat das Cask & Glass sein Herz auf dem Land verloren. Die schöne Steinfassade ist im Sommer mit blühenden Kisten und Körben geschmückt, während ihr an den Außentischen unter der Markise die Möglichkeit habt, der Stadthektik gelassen zuzuschauen und dabei ein Glas Bier von Großbritanniens ältestem Bierbrauer, Shepherd Neame, zu genießen. | Adresse: 39-41 Palace St
  • The Clarence Whitehall: Ein kurzer Fußweg vom Trafalgar Square bringt euch in die wohl edlste Bar von Whitehall: The Clarence! Hierbei handelt es sich um einen äußerst eleganten und in der Tat verdammt feinen traditionellen Pub. Britische Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben und man wird verwöhnt mit herzhaftem traditionellen Essen und erfrischenden Getränken. | Adresse: 53 Whitehall

  • Rivoli Bar: Dieser Bar wird nachgesagt, man bekäme dort den besten Martini der Welt! Ob das tatsächlich stimmt, ist sicher vom persönlichen Geschmack abhängig. Eins ist bei der Rivoli Bar jedoch sicher: Die Qualität der Getränke und Speisen sowie das Ambiente der Räumlichkeiten bewegen sich auf dem aller höchsten Niveau! Ein Abend, der in Erinnerung bleiben soll, lässt sich in dieser Bar garantiert feiern! | Adresse: The Ritz London, 150 Piccadilly
  • The American Bar: Für Breakfast, Lunch und Dinner und auch einfach nur für einen entspannten Drink, ist The American Bar des Hotels The Stafford London eine Top Wahl! Besonders zu empfehlen ist der private Innenhof der Bar, der in den warmen Monaten in einer üppigen Blütenpracht erstrahlt. | Adresse: 16 St James’s Pl
  • The Rooftop St. James: Ihr wollt einen unvergesslichen Blick über London erleben und dabei am besten noch einen verdammt leckeren Cocktail in der Hand halten? Ok, das bekommen wir hin: The Rooftop Bar am Trafalgar Square bietet auf ihrer Dachterrasse einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt! Wichtiger Tipp: Reserviert auf jeden Fall vorher einen Tisch und fragt dabei explizit nach einem Platz auf der Dachterrasse. | Adresse: 7th Floor, 2 Spring Gardens


Hotels in Westminster London

Ihr habt noch kein passendes Hotel gefunden für euren London Urlaub? Wir zeigen euch unsere drei Lieblings-Hotels in Westminster. Mit der super zentralen Lagen der Unterkünfte seid ihr hier direkt im Geschehen und habt es nie weit zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Hot Spots in London! Was ihr von den Hotels erwarten könnt? Sie sind exklusiv, königlich und präsentieren stets die allerhöchste Qualität – eben typisch Westminster!

Corinthia Hotel London *****

Nur wenige Schritte vom Trafalgar Square und Whitehall entfernt befindet sich das luxuriöse Corinthia Hotel. Hier erwarten euch elegante Restaurants und Bars (auch über den Dächern Londons mit unglaublicher Aussicht!), ein hauseigener Florist, Londons größtes Spa und erstklassige Zimmer! Diese sind hell, großzügig geschnitten und haben alle ein super luxuriöses Bad mit Marmorstein. Wenn ihr das Corinthia Hotel bucht, lasst euch dort auf keinen Fall den Afternoon Tea in der Crystal Moon Lounge entgehen! Dass der Tee die beste Qualität hat, schmeckt man sofort und auch die Scones, Pastrys und die Sandwiches werden ganz frisch von Hand zubereitet und sind optisch schon ein richtiges Kunstwerk!

  • Adresse: Whitehall Pl, Westminster, London SW1A 2BD
  • Webseite: Corinthia Hotel

Verfügbarkeit prüfen

St. Ermin’s Hotel ****

„Ein Zuhause für dich, ein Hotel für uns“! Mit diesem Slogan stellt sich das wunderschöne Boutique-Hotel St. Ermin’s (als Teil der Marriott Hotelgruppe) vor und genau so fühlt es sich dort auch an: Heimisch, gemütlich und dennoch mit dem exzellenten Service eines hochklassigen Hotels. Euch erwartet hier eine große Auswahl an komfortablen Zimmern und Suiten sowie inspirierende Räumlichkeiten im viktorianischen Stil, mit Stuckdecken, einem offenem Kamin in der Lobby, Kronleuchtern und liebevoll gestalteten Details. Die Lage ist ausgezeichnet, denn nur nach einen kurzen Spaziergang gelangt ihr zum Buckingham Palace, zur Westminster Abbey und zum St. James’s Park. Auch die London Underground ist gleich um die Ecke. Aber was St. Ermin’s wirklich auszeichnet, ist der aufmerksame und freundliche Service in entspannter Atmosphäre.

VERFÜGBARKEIT PRÜFEN

The Z Hotel Victoria ***

Das drei-Sterne Hotel liegt im zentralen Londoner Stadtteil Victoria in Westminster, 5 Gehminuten vom Buckingham Palace sowie vom U-Bahnhof Victoria Station entfernt. Ihr kommt von hier aus also zu Fuß zu allen umliegenden Sehenswürdigkeiten und könnt ruckzuck mit der U-Bahn in andere Ecken Londons fahren. Das Design des Hotels ist zeitgemäß und kompakt. Die Zimmer fallen zum Teil etwas kleiner aus und sind teilweise ohne Fenster. Es wird dennoch nicht auf hohe Qualität und Luxus verzichtet. Euch erwartet ein super umfangreiches Frühstücks-Angebot mit geräuchertem Lachs, knackigen Croissants, frischem Obstsalat, Brötchen und vielem mehr! Ein weiterer Pluspunkt für das Z: Jeden Abend gibt es für zwei Stunden eine kostenlose Käse- und Weinprobe! 😉

VERFÜGBARKEIT PRÜFEN

Über die Autorin
Matze

Als ich 19 Jahre alt war, flog ich das erste Mal nach London – die Abi-Fahrt war das damals. Schon da ergriff mich das Fieber der Stadt und ich musste unbedingt noch mal hin! Inzwischen war ich fast zehn Mal in der britischen Hauptstadt und bei jedem Besuch fühle ich mich sofort wieder wie Zuhause. Trotz des ganzen Trubels der Metropole hat London auch immer etwas gemütliches. Und sei es nur eines der vielen Cafés oder ein Pub, in denen man sich in eine Ecke setzt und runterkommen kann.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK
Einloggen Registrieren

myLDN – dein London-Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myLDN einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myLDN deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myLDN – dein London-Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myLDN, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine London-Reise online zu planen!