Was muss man in London gesehen haben?

London Eye, ein Food-Market oder doch Hampton Court Palace?

Bild vom Autor Maxim
Maxim
18. März 2020
43 Bewertungen

London gehört zu den faszinierendsten Städten der Welt, für uns ist sie sogar die faszinierendste. Was muss man alles in London gesehen haben? Einfacher wäre es zu fragen, was man nicht in London gesehen haben muss. Die Stadt ist so unglaublich facettenreich. Wie soll man sich da entscheiden? Ich habe dennoch das Unmögliche probiert und mich festgelegt!

Seiteninhalt

Was muss man in London gesehen haben?

1. Harry Potter Orte in London

Video abspielen

Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, sind wir bei Loving London riesige Harry-Potter-Fans. Wer in London ist, wird der Magie von Harry Potter kaum entkommen können, unzählige Szenen wurden hier für die Filme gedreht. Die wichtigsten 15 Harry Potter Drehorte haben wir in einem Artikel für euch zusammengestellt. Der beste Weg, um in London alles zu sehen, was mit Harry Potter zutun hat, ist eine deutschsprachige Tour! Wenn ihr diese Tour wählt, schlagt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn ihr lernt bei dem Rundgang nicht nur einen Teil der magischen Welt von Harry Potter in London kennen, sondern besucht auch noch einige der absoluten Highlights im Zentrum der Stadt. Außerdem bekommt ihr auf der Tour ein paar Orte zu sehen, die Touristen normalerweise verborgen bleiben. Wir finden, das muss man in London gesehen haben.

HARRY POTTER RUNDGANG ERFAHRUNGSBERICHT  RUNDGANG TICKETS

 2. Die Warner Bros. Studios

Was muss man in London gesehen haben? Alles, was mit Harry Potter zu tun hat!

Die Studios, wo der Großteil der Harry-Potter-Filme gedreht wurde, befinden sich vor den Toren Londons. Seit der Eröffnung im Jahr 2012 ist die „The Making of Harry Potter“ Studio Tour zu einer der beliebtesten Touristenattraktionen in London geworden. Das wichtigste zuerst: Die Tickets sind immer sehr schnell ausverkauft. Viele Menschen aus der ganzen Welt kommen jeden Tag nur wegen der Warner Bros. Studio Tour nach London. Die Tour ist nicht selten Monate im Voraus komplett ausgebucht. Was die „Harry Potter Studios“ so besonders machen? Es sind die Original-Kulissen, so dass ihr vieles aus den berühmten Harry Potter Filmen wieder entdecken und euch so fühlt, als würdet ihr tatsächlich auf den Spuren der berühmten Zauberschüler wandeln. Ein Traum für alle Muggles!

HARRY POTTER STUDIO ERFAHRUNGSBERICHT  VERFÜGBARKEIT PRÜFEN

3. London Eye

Was muss man in London gesehen haben? Das London Eye

London Locals werdet ihr dort wahrscheinlich nicht treffen, aber das große Auge gehört einfach zum Stadtbild dazu und muss man in London gesehen haben! Mit 135 Metern ist es das höchste Riesenrad Europas und das viertgrößte der Welt, besitzt insgesamt 32 Gondeln. Nach seiner Eröffnung im Jahr 2000 war es sogar vier Jahre lang das höchste Riesenrad der Welt. Tagsüber hat man einen unglaublichen Ausblick vom London Eye über die Stadt und nachts erstrahlt das London Eye in bunten Farben und wird so selbst zu einem Must-See in London. Seit dem Jahr 2000 steht das London Eye nach zwei Jahren Bauzeit im Herzen der Hauptstadt Englands und wird deswegen auch Millennium Wheel genannt. Eigentlich wollte man es längst wieder abbauen! Geplant war, dass das Riesenrad anlässlich der Jahrtausendwende nur für ein paar Jahre stehen bleibt. Doch die neue Attraktion kommt bei Touristen so gut an, dass der Betrieb auf unbestimmte Zeit beibehalten bleibt.

HOCH HINAUS IM LONDON EYE  LONDON EYE TICKETS KAUFEN

4. Die gemütlichen Pubs

Die Pubkultur in Großbritannien und London muss man gesehen haben. Eines der beliebtesten Pubs der Stadt ist The Churchill Arms in Notting Hill. Zu meinen persönlichen Favoriten zählt es zwar auch, aber mein Lieblingspub st ein anderes. Für den Einstieg in die Londoner Welt der Pubs ist The Churchill Arms jedoch perfekt, auch weil es extrem professionell geführt wird. Außerdem ist es kaum zu übersehen: Die ganze Fassade ist mit Blumen geschmückt, im Winter ist es das wahrscheinlich festlichste Pub der Stadt! Liebte Winston Churchill Blumen wirklich so sehr? Wir wissen es nicht. Wenn ich jedoch zurück in meine Lieblingsstadt reise, steht meistens ein anderes Pub auf dem Programm: The Pineapple in Kentish Town. Und wer lebt in einer Ananas? Genau, SpongeBob! So heißt dort passenderweise auch die Hauskatze. Besonders gemütlich ist es dort abends, wenn der Kamin an ist. Zu meinen weiteren Lieblingspubs gehören unter anderem eigentlich alle Sam Smith Pubs der Stadt. Was die so besonders macht, ist die komplett viktorianisch gehaltene Inneneinrichtung. Auch super: Lamb on Lambs in der Conduit Street, Museum Tavern direkt beim British Museum, Princess Louise in Holborn, Cheshire Cheese (richtig authentisch altmodisch) oder Cittie of Yorke (Pub im Tudorstil).

DIE (WAHRSCHEINLICH) BESTEN PUBS DER STADT

5. Tower of London

Video abspielen

Der Tower of London wurde für fast alles genutzt, für das ein solches Gebäude so genutzt werden kann. Im Verlauf seiner fast 1.000-jährigen Geschichte diente der Ort als Waffenlager, Gefängnis, Hinrichtungsstätte und sogar als Zoo! Heute ist es das Juwelenhaus des britischen Königshauses. Der Tower of London ist eines von vier UNESCO-Weltkulturdenkmälern Londons und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Was wären die Briten und ihre Monarchie, ohne die berühmten Kronjuwelen? Die Sammlung aus Diamanten und Juwelen gilt als die wertvollste der Welt und beinhaltet natürlich auch die offizielle Krone, die die britischen Könige und Königinnen bei ihren Krönungszeremonien aufgesetzt bekommen.

ALLES ÜBER DEN TOWER OF LONDON   TOWER OF LONDON TICKETS

6. Die Parks

Es muss doch nicht immer der Hyde Park sein, so schön er auch ist! Es gibt noch viele andere Parks, die du in London gesehen haben musst! Ich stelle dir zwei vor, die du vielleicht noch nicht kennst, die wunderschön sind und dazu noch eine phänomenale Aussicht auf die Stadt bieten.

Primrose Hill

Was muss man in London gesehen haben? Die Sicht vom Primrose Hill!

Im Norden des Regent’s Park grenzt der Primrose Hill – genau genommen ein Hügel und kein Park. Aber er ist schön und grün, die umliegende Wohngegend ist eine der begehrtesten der Stadt und vom Primrose Hill erwartet euch ein grandioser Blick auf die Skyline von London. Vor allem bei gutem Wetter könnt ihr ziemlich weit schauen und die markanten Bauwerke wie The Shard, London Eye, den BT Tower oder die O2 Arena erspähen. Während des Sonnenuntergangs solltet ihr euch auch unbedingt auf eine der Bänke setzen und die Aussicht genießen.

Hampstead Heath

Was muss man in London gesehen haben? Hampstead Heath

Im Nordwesten der Stadt findest Du das Erholungsgebiet Hampstead Heath. London kann schnell überwältigend und stressig wirken. In diesem Teil der Stadt ist davon nichts zu spüren. Rund ums große Grün von Hampstead Heath finden sich zahlreiche schöne Gebäude und Pubs. Der Park liegt wie Primrose Hill auf einer Anhöhe. Daher ist der Blick von dort auf Londons Innenstadt jedes Mal von Neuem beeindruckend und ideal für Fotos. Ein Besuch im Gastro-Pub Old Bull & Bush rundet einen Besuch in diesem erstaunlich ruhigen Teil Londons perfekt ab. Vor allem in diesem Park seht ihr viele Hundebesitzer mit ihrem Vierbeiner spazieren gehen. Zudem zieht der Park viele Sportbegeisterte an. Hier kann man Cricket oder Croquet spielen oder auch angeln. Ein Teil des Sees ist als Badesee zugelassen, was viele Londoner in den Sommermonaten wahrnehmen.

LONDONS 10 BESTE PARKS

7. Die Aussicht vom The Shard

Was muss man in London gesehen haben? Die Aussicht vom Shard!

The Shard ist ein pyramidenförmiger Wolkenkratzer in Londons Stadtteil Southwark, gilt als neues Wahrzeichen der Stadt und ist zudem das höchste Gebäude Westeuropas. Mit seinen knapp 310 Metern türmt der Wolkenkratzer über London. Doch nach ganz oben zur Aussichtsplattform kommt ihr sehr schnell. Dafür sorgen die 44 Aufzüge, die sich im Gebäude befinden und mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 6 Metern die Sekunde nach oben rasen! Die Aussicht muss man in London gesehen haben. Erst dann werden einem die gigantischen Ausmaße dieser Metropole bewusst!

LONDONS HÖCHSTER PUNKT  TICKETS FÜR LONDONS BESTE AUSSICHT

8. Märkte in London

Wenigstens einen oder zwei der unten beschriebenen Märkte musst du in London gesehen haben. Für mich sind die Märkte genau das, was die Stadt so besonders macht. Wenn am Wochenende ein Meer aus sonst anonymen Menschen dieser Großstadt diese besonders schönen Straßen Londons flutet. Außer Frage ist auch ein Besuch beim Camden order Borough Market lohnenswert. Will man aber ein wenig abseits von den Touristen über einen Markt schlendern – Der Maltby Street Market ist auch nur einen Steinwurf vom Borough Market entfernt – dann sind die aufgezählten Märkte genau das Richtige. Hier gehen die Locals hin und hier erweckt das echte London zum Leben.

Columbia Road Flower Market

Was muss man in London gesehen haben? Den Blumenmarkt der Columbia Road

Schon die Händler an sich sind ein Grund, warum ihr dem Blumenmarkt unbedingt einen Besuch abstatten solltet. Auf lustige Art und Weise preisen sie ihre Ware an. Seien es Schnittblumen oder Topfpflanzen, die Verkäufer haben immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Den Blumenmarkt gibt es schon seit 1868. Der Columbia Road Flower Market befindet sich zwischen Shoreditch und Bethnal Green, im Stadtbezirk London Borough of Tower Hamlets, östlich der Innenstadt von London. Am besten fahrt ihr bis zur U-Bahnstation Bethnal Green. Von dort aus müsst ihr noch ca. 10 Minuten zu Fuß gehen. So habe ich das damals auch gemacht. Aber ihr müsst euch ein wenig sputen: Der Columbia Road Flower Market hat lediglich sonntags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr geöffnet. Das frühe Aufstehen lohnt sich, glaubt mir!

UNSER BESUCH AUF DEM COLUMBIA ROAD FLOWER MARKET

Maltby Street Market

Was muss man in London gesehen haben? Den Maltby Street Market

Großartiges Street-Food aus allen Kontinenten. Man sagt, man kann sich in London einmal um die Welt essen. Hier wird klar, warum. Der Maltby Street Market gilt immer noch als Geheimtipp, auch weil der nahgelegene Borough Market die Mehrheit der Touristen anzieht.

UNSERE ERFAHRUNGEN AUF DEM MALTBY STREET MARKET

Alfie’s Antique Market

Die Briten lieben ihre Antiquitäten und Antiquitätenläden. Das wird einem schnell klar, wenn man britisches Fernsehen schaut. Dann wird bestimmt gerade Antiques Roadshow, Antiques Road Trip (großartig!!), Bargain Hunt oder eine ähnliche TV-Show über den Bildschirm flimmern. Einer der Vorteile, wenn ihr diesen Markt besucht: Ihr seid in Marylebone, und Paddington ist gleich um die Ecke! Zwei der schönsten Stadtteile – muss man in London gesehen haben.

UNSER BESUCH AUF ALFIE’S ANTIQUE MARKET

Portobello Road Market

Was muss man in London gesehen haben? Den Portobello Road Market

Der Portobello Road Market befindet sich im Stadtteil Notting Hill in London. Dank der legendären Liebeskomödie Notting Hill, mit Julia Roberts und Hugh Grant, ist dieses schöne Stadtviertel fast jedem ein Begriff.  Auf dem größten Antiquitätenmarkt der Welt könnt ihr wirklich alles kaufen, von Schmuck, Möbeln und Klamotten bis hin zu Lebensmitteln und Blumen. Entlang der Straße befinden sich über 100 Marktstände, Geschäfte und Passagen. Immer freitags und samstags sind die Antiquitätenhändler da.

ALLES ZUM PORTOBELLO ROAD MARKET

Brick Lane (Market)

Brick Lane Market

Video abspielen

Nicht nur wenn grad Markt ist: Shoreditch und seine pulsierende Hauptstraße, die Brick Lane, ist immer einen Besuch wert. Die Brick Lane bietet jetzt eine Welt voller Möglichkeiten mit schönen Cafés, einzigartigen Boutiquen, den besten Second-Hand-Läden und tollen Restaurants. Haltet unbedingt Ausschau nach der vielen Straßenkunst, die überall auf Wänden zu sehen ist! Vielleicht findet ihr den nächsten Banksy.

UNSERE LIEBLINGS-MÄRKTE IN LONDON

9. Blick vom oberen Bus-Deck

Was muss man in London gesehen haben? Die vielen Sehenswürdigkeiten, zu denen einem der Bus bringt

Die Doppeldecke selbst sind natürlich auch etwas, das man in London gesehen haben muss. Aber wichtiger ist noch, wohin die legendären roten Doppeldecker euch hinbringen und was ihr auf der Fahrt so alles bestaunen könnt! Die Doppeldecker-Bus-Touren bieten das wahrscheinlich beste Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn es um Sightseeing geht. Es ist total einfach und bequem, mit einer Hop on Hop off Tour London zu entdecken. Wie der Name schon sagt, könnt ihr ein- uns aussteigen wie es euch gefällt. Der Hop on Hop off Bus eignet sich wunderbar, um in kürzester Zeit richtig viel von London zu sehen ohne viel Geld auszugeben. Das Ticket für den Touristenbus kostet 26 Pfund und ihr bekommt obendrein noch eine Bootsfahrt auf der Themse und 3 geführte Touren dazu!

UNSERE ERFAHRUNG MIT DEN DOPPELDECKERN  TICKETS FÜR DIE STADTTOUR

10. Kirchen und Kathedralen

Ob man es nun mit Gott hält oder nicht: Die Kirchen und Kathedralen gehören zu den imposantesten Bauwerken der Stadt und muss man in London gesehen haben. Insgesamt soll es nach Schätzungen beinahe 5.000 Kirchen in London geben!

Westminster Abbey

Was muss man in London gesehen haben? Westminster Abbey

Westminster Abbey muss man in London gesehen haben. In diesen heiligen Hallen fand die feierliche Krönung von Queen Elizabeth II. statt – aber auch die bewegende Trauerfeier von Lady Diana. Ein Besuch ist eine aufregende Zeitreise durch die englische Architekturgeschichte: So stammt die Westfassade am Hauptgang beispielsweise aus dem 15. Jahrhundert, die Türme entstanden erst circa 300 Jahre später. Die Geschichte der Westminster Abbey beginnt tausende Jahre zurück im Jahr 1045. Der zu dieser Zeit regierende König von England, bekannt unter dem Namen Eduard der Bekenner, ließ die Westminster Abbey im romanischen Stil bauen. In der Westminster befinden sich über 400 Gräber von Königen, Nationalhelden, Politikern, Künstlern und Wissenschaftlern. In der Kirche liegen unter anderem der Physiker Isaac Newton, der Schriftsteller Charles Dickens und der Komponist Georg Friedrich Händel. Westminster Abbey ist für viele Touristen DER Reisegrund überhaupt. Ihr solltet euch unbedingt VORHER die Tickets online kaufen. Es sei denn, ihr wollt den inoffiziellen Volkssport der Briten unbedingt selbst ausüben: geduldig in der Schlange stehen.

ALLES ZU WESTMINSTER ABBEY  TICKETS KAUFEN

St. Paul’s Cathedral

Schon der erste Schritt in die Kathedrale eröffnet euch eine atemberaubende Sicht. Ihr blickt über die gesamte Länge der Kathedrale – über den langen Mittelgang, der zur Kuppel führt. Die 158 Meter lange St. Paul’s Cathedral ist dem Schutzpatron der Stadt, dem heiligen Paulus, gewidmet. Um zum höchsten Aussichtspunkt der majestätischen Kathedrale zu kommen müssen sportliche 528 Stufen bestiegen werden. Allein für den Panoramablick über London lohnt sich diese Kathedrale.

Alle Infos zur St Paul’s Kathedrale  HIER ONLINE BESTELLEN

11. Die Paläste

muss man in London gesehen haben? Den Hampton Court Palace

London hat Paläste wie Sand am Meer. Mein Liebling darunter ist der Hampton Court Palace, der eigentlich ein doppelter Palast ist. Denn die Architektur des Hampton Court Palace spiegelt deutlich die Einflüsse zweier komplett unterschiedlicher Epochen wieder. Der westliche Teil der über zwei Hektar fassenden Schloss-Anlage wurde in der Barockzeit nicht angepasst und besitzt immer noch den berühmten Tudorstil des Mittelalters, in den ich so vernarrt bin. Im Südöstlichen Teil dagegen, wurden so massive Änderungen vorgenommen, dass es wie ein zweites Schloss scheint. Die barocken Elemente unterscheiden sich so deutlich zu anderen Teilen des Schlosses. Es wirkt, als hätte es zwei verschiedene Persönlichkeiten! Das muss man in London gesehen haben, genau wie den Kensington Palace. Seit dem 17. Jahrhundert dient der schon als Residenz für die königliche Familie, aber manche Räume sind heute für die Öffentlichkeit zugänglich. Bei beiden Palästen ist der Eintritt im London Pass inklusive!

HAMPTON COURT PALAST TOP 10 PALÄSTE, SCHLÖSSER UND BURGEN LONDONS

Buckingham Palace

seit 1837 offizielle Residenz der britischen Monarchie. Der Palast dient nicht nur als Wohnsitz von Queen Elizabeth II und Prinz Philipp, in ihm werden auch Staatsempfänge abgehalten. Unmengen an Menschen stürmen jeden Tage zu den Toren des Buckingham Palace – weiter werden sie nicht kommen. Doch was viele nicht wissen: Man kann eine Tour durch den Buckingham Palace machen! Aber das geht nur im Sommer zu ausgewählten Zeiten.

ALLES ÜBER DEN BUCKINGHAM PALACE

Changing the Guard

Was muss man in London gesehen haben? Changing the Guard

Es kriselt ja bekanntlich ein wenig im britischen Königshaus, seit Prinz Harry kein Prinz mehr sein will. Doch ‘the show must go on’, wie der Brite sagen würde. Das wird nirgends so deutlich wie vor dem Buckingham Palace. Im Sommer findet dort jeden Tag einmal um dieselbe Uhrzeit (11 Uhr morgens) die Wachablösung der königlichen Soldaten statt. Im Winter alle zwei Tage. Auch hier musst Du keinen Eintritt zahlen. Zwei Dinge solltest Du aber beachten: Komm ein wenig früher, um Dir einen Platz weit vorne zu ergattern Die Soldaten sehen zwar ein bisschen kurios aus mit ihren turmartigen, flauschigen Kopfbedeckungen aus Bärenfell. Aber: Es sind immer noch Soldaten. Stellt Euch bitte nicht in den Weg, um gute Fotos zu schießen!

DER BEKANNTESTE WACHTWECHSEL DER WELT   DETAILS ZUR TOUR 

12. Die Museen

Wie ein Palast wirkend: Das Victoria and Albert Museum, benannt nach Queen Victoria und ihrem Ehemann Prinz Albert, findet seine Ursprünge im London des 19. Jahrhunderts, genauer gesagt im Jahre 1851. Es ist ein gigantisches Museum mit gigantischen Kunstwerken in einem gigantischen Gebäude. Und das mitten in London. Eines der bekanntesten Ausstellungstücke des Museums ist natürlich der überlebensgroße David von Michelangelo (genau genommen eine Kopie vom Original in Florenz).

Was muss man in London gesehen haben? Das Victoria & Albert Museum

Das Museum ist so groß, so gefüllt mit tausenden einzigartigen Artefakten aus der ganzen Welt, dass ein Tag niemals ausreicht, um wirklich alles zu sehen. Bei meinem ersten Besuch war ich nur in etwa der Hälfte der Räume. Was ich damals nicht gemacht habe, aber im Nachhinein machen würde: Vorher online sich eine Route zurechtzulegen mithilfe der digitalen Karte des Museums. Das V&A ist nur eines von vielen Museen, die man in London gesehen haben muss. Für mich ist es aber das schönste und beeindruckendste, und es ist gefühlt nicht ganz so voller Touristen wie das British Museum! Wem solche Museen zu altbacken sind, dem empfehle ich die Wellcome Collection bei King’s Cross – ein sehr freigeistiges Museum, gespickt mit medizinischen Artefakten und kuriosen Originalkunstwerken. Das Unglaubliche an London: Ein Besuch in einem staatlichen Museum wie dem British Museum oder V&A kostet dich nicht einen Penny. 

DIE 10 BESTEN MUSEEN LONDONS  V&A MUSEUM: UNSER ERFAHRUNGSBERICHT

13. Big Ben

Muss man in London gesehen haben: Big Ben London

Kann man wirklich behaupten, in London gewesen zu sein, ohne Big Ben gesehen zu haben? Kaum zu übersehen und natürlich erste Anlaufstelle für die meisten London-Touristen: Der legendäre Glockenturm des britischen Parlaments, auch nur liebevoll ‘Big Ben’ genannt. Offiziell heißt er seit 2012 übrigens ‘Elizabeth Tower’. Leider wird das inoffizielle Wahrzeichen der Stadt derzeit aufwendig restauriert. Ein Besuch lohnt sich dennoch. Sei es nur um das britische Parlamentsgebäude zu sehen, das größte Europas, wo sich im Inneren alltäglich Politiker lautstark und theaterwürdig streiten. Wer eine Führung durch das Parlament machen möchte, muss dies vornherein online anmelden! Spontan geht das leider nicht. So oder so ist Big Ben etwas, wie der Eiffelturm für Paris, das man einfach in London gesehen haben muss.

ALLE INFOS ZU BIG BEN

14. Die Kaufhäuser

Was muss man in London gesehen haben? Das Liberty Kaufhaus im Tudorstil

Dieses große Kaufhaus in London? Harrods natürlich! Das würde jedenfalls den meisten in den Sinn kommen. Für mich die viel schönere, und oft übersehene, Alternative ist das Liberty, ein Kaufhaus komplett im Tudor-Revival-Stil. Tudorstil? Das ist die nach der Herrschaft des Hauses Tudor (1485 bis 1603) benannte Architektur mit ganz viel schwarz und weiß gestrichenen Holzbalken. Das Liberty-Kaufhaus aber wurde „erst“ 1875 erbaut und meiner Meinung muss man es in London gesehen haben – mich persönlich hat es mehr als Harrods imponiert. Ich habe eine Lösung: Warum nicht einfach beide besuchen?

Shoppen in London

15. Buchläden

Was muss man in London gesehen haben? Den Daunt Bookshop in Marylebone

Genau wie mein Regal zuhause mit Büchern quillt London nur so über mit gemütlichen, unabhängigen Buchhandlungen. Paradebeispiel ist Daunt Books in der Marylebone High Street in London, eine original edwardianische Buchhandlung mit langen Eichengalerien und atmosphärischen Oberlichtern. Eine schönere Buchhandlung kenne ich nicht und muss man in London gesehen haben. Die Rede ist aber nur von Daunt Books in Marylebone! Es gibt noch weitere Daunt Books in der Stadt, die auch nett sind, aber der Laden in Marylebone ist der herausragende!

16. Magna Carta in der British Library

Wo wir schon beim Thema Bücher sind, muss ich natürlich die British Library in London erwähnen. Sie ist direkt an der King’s Cross Station gelegen und bei einem Rundgang kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Ähnlich wie der Rosetta Stone des British Museums (das man natürlich auch sehen sollte) ist die Magna Carta der ganze Stolz der British Library. Das mehr als 800 Jahre alte Dokument gilt als wichtigste Quelle der britischen Verfassung.

muss man in London gesehen haben: Magna Carta in der British Library

Zum ersten Mal unterwarf sich ein König dem Gesetz! Mit der Magna Carta begann der Prozess der Sicherung der Rede- und Meinungsfreiheit und sie ebnete den Weg zur Pressefreiheit. Doch die Magna Carta ist bei weitem nicht alles, womit die British Library einen beeindruckt. Du wirst dort auch ein Tagebuch von Mozart sehen, handgeschriebene Songtexte der Beatles oder eine Gutenberg-Bibel. Dann wäre da noch The King’s Library, ein beeindruckender sechsstöckiger Glasturm im Zentrum der Bibliothek, der die Sammlung von über 85.000 Büchern und Manuskripten König Georgs III. beherbergt. Die meisten stammen aus der Zeit von 1400 bis 1800!

ALLES ÜBER DIE GRÖSSTE NATIONALBIBLIOTHEK DER WELT

17. Die Stadien

Von Wimbledon bis Cricket: Wohl keine Stadt der Welt bietet Sportfans mehr Möglichkeiten als London. Wusstest du zum Beispiel, dass as nur in London 20 Fußballclubs gibt, von denen 9 sogar in der Premier League spielen? Dann findet in London mit Wimbledon ja noch das renommierteste Tennisturnier der Welt statt, die bedeutendsten Cricket-Stadien überhaupt (Lord’s, Oval) befindet sich in London, das wichtigste Rugby-Stadion (Twickenham), das modernisierte Wembley-Stadion und noch viel mehr, das Sportfans-Herzen höher schlagen lässt. Viele Stadiontouren sind im London Pass inbegriffen. Ich finde, wenigstens eine dieser großartigen Sportstätten muss man in London gesehen haben.

LONDON PASS VERGLEICH

18. Barbican Centre

Kommen wir zum wahrscheinlich kontroversesten Eintrag in dieser Liste. Das Barbican Centre spaltet seit seiner Entstehung die Gemüter: Architektonische Meisterleistung oder brutalistische Bausünde? Wie dem noch sei, das Barbican ist meiner Meinung etwas, das man in London gesehen haben muss, auch wenn man kein großer Fan vom Brutalismus ist. Dieser Architekturstil durchzieht den gesamten gigantischen Gebäudekomplex. Es ist ein Ort Der Kultur: Im Barbican findest du eine Bibliothek, ein Kino, ein Theater, ein Museum und mehrere Ausstellungsräume für zeitgenössische Kunst. Es befindet sich dort sogar der zweigrößte botanische Garten Londons!

DAS BARBICAN CENTRE IN LONDON

19. Soho’s Restaurants

Die besten Restaurants der Stadt befinden sich fast alle an einem Ort: Soho. Dieser Stadtteil ist bei Einheimischen fast genauso beliebt wie bei Touristen. In Soho gibt es unheimlich viel zu sehen und, für mich noch viel wichtiger, zu essen! nur wenige Meter vom berühmten Picadilly Circus, der Regent Street und der Oxford Street entfernt! Es ist eines der beliebtesten Viertel der Stadt und wird besonders wegen seiner Offenheit geschätzt. Soho gilt als das Zentrum vom West End London, in dem sich die meisten Theater, Museen und Showrooms, Galerien, Monumente sowie zahlreiche Bars und Kneipen versammeln. In Soho gibt es viel zu entdecken: Kingly Court, Carnaby Street, dutzende Cocktailbars und Restaurants – für jeden Geschmack etwas, von Schweizer Küche bis japanischem Curry!

DIE BESTEN RESTAURANTS IN SOHO UNSER SOHO LONDON GUIDE

20. Ein Musical oder Theaterstück

Musical Wicked in London

Zwischen Musicals und Theaterstücken bieten die Londoner Bühnen täglich Hunderte von Aufführungen, die für jeden Geschmack und jedes Alter geeignet sind. Kaum ein anderer Ort auf dieser Welt zeigt so viele herausragende Bühnenproduktionen wie das West End. Dementsprechend großartig sind die Shows – von der Besetzung bis zur Kulisse und der musikalischen Umsetzung. Was muss man in London gesehen haben? Zu den Musical-Klassikern gehören Wicked die Hexen von Oz, Mamma Mia! und natürlich Les Miserables. Zu den beliebtesten Theaterstücken gehören Harry Potter And The Cursed Child sowie Agatha Christies zeitloser Klassiker The Mousetrap!

WAS JETZT IN LONDON LÄUFT  DIE BESTEN MUSICALS

Über den Autor
Maxim Lewerenz

Weltklasse Museen, beeindruckende Stadien, gemütliche Pubs: Für mich hat London nicht nur all das, was ich an einer Stadt so liebe - es hat von allem das Beste! London schafft es immer wieder, mich zu überraschen. Sei es mit einem schönen Park, einer Galerie oder sogar einem ganzen Viertel - bei jedem Besuch entdecke ich etwas Neues. Jahrelang durfte ich den Norden Londons als meine Heimat bezeichnen (Kentish Town, Camden und später Holloway). Doch meine Faszination für die Stadt reicht weit über diese Gebiete hinaus.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK
Einloggen Registrieren

myLDN – dein London-Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myLDN einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myLDN deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myLDN – dein London-Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myLDN, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine London-Reise online zu planen!