Up at The O2: Wir sind aufs Dach der O2 Arena geklettert!

Bild vom Autor Laura
Laura
11. September 2019
37 Bewertungen
Zu myNY hinzufügenhinzugefügt

Als uns kürzlich ein Freund von „Up at The O2“ berichtete, stand sofort fest: Wir müssen da rauf! Wir konnten es kaum erwarten, aufs Dach der O2 Arena in London zu klettern und es war wirklich eine ganz besondere Erfahrung. Was wir erlebt haben und warum wir euch die Aktivität unbedingt ans Herz legen, habe ich hier für euch zusammengefasst. 

Seiteninhalt

Unser Video vom Aufstieg auf die O2-Arena in London

Bevor ich euch gleich haarklein erzähle, wie es war, auf die Kuppel zu kraxeln (kleiner Spoiler: Ich hab’s geliebt!), schaut ihr euch am besten schnell unser kurzes Video an. Denn wir haben natürlich in Bild und Ton festgehalten, wie es war.

Ticket-Infos für Dich

Up at The O2 ab £30 kaufen
Ticket kaufen

Video abspielen

Preise und Verfügbarkeit

„Up at The O2“: So war’s

Eines vorweg: Wirklich klettern müsst ihr nicht! Aufs Dach schafft es, möchte ich behaupten, jeder gesunde Mensch. Der Auf- und Abstieg ist zwar etwas anstrengend, aber nicht überfordernd, dafür müsst ihr sicher nicht in sportlicher Bestform sein. Aber genug mit dem Geplänkel, jetzt geht’s ans Eingemachte.

Safety first: Die Vorbereitungen für den Aufstieg auf die O2 Arena

Wir hatten unsere Tickets vorab gekauft und das war auch gut so. Denn während wir auf den Aufstieg warteten, wurden nicht wenige wieder fortgeschickt, weil der Tag komplett ausgebucht war. Der Aufstieg erfolgt in Gruppen und ist streng getaktet. Wer spontan vorbeikommt und auf Tickets hofft, muss also schon mit einer ordentlichen Portion Glück gesegnet sein, sonst wird es mit dem Aufstieg nichts.

Wir mussten zu Beginn ein Formular mit Fragen zu unserem Gesundheitszustand ausfüllen und Notfallkontakte angeben. Reine Formalität, aber notwendig.

Nach diesem etwas bürokratischen Teil, wurde es auch noch theoretisch. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern, ihr erklimmt die O2 Arena in London mit etwa zehn weiteren Personen in der Gruppe, folgte eine Sicherheitsbelehrung mit wichtigen Tipps und eine kurze Videovorführung zum Gebäude.

Übrigens: Wenn ihr der Aussicht von der O2 Arena mit einem Drink das Krönchen aufsetzen wollt, dann ist während der Vorbereitungsprozedur der richtige Moment, diese zu bestellen. Für ganz besondere Anlässe (Heiratsantrag vielleicht? Ja?! Nein?!) stehen auch Champagner und Toast zur Auswahl!

Los geht’s: Rauf auf „The O2“

Ready?! Noch nicht ganz: Die Ausrüstung fehlte noch! Im Umkleideraum bekamen wir das passende Equipment verpasst. Die Ausrüstung wird an die Jahreszeiten angepasst, aber das hier sind die Hauptbestandteile:

  • Feste Schuhe und Stiefel,
    die dafür sorgen, dass ihr mehr Halt beim Aufstieg habt. Denkt daran, auf jeden Fall Socken mitzunehmen!
  • Klettergurt
  • Weste (Sommer) oder Schutzanzug (Winter)
    An dem Tag, als wir dort waren, war es sehr heiß. Glücklicherweise musste nur eine Person aus der Gruppe eine Weste tragen. Die Weste ist letztlich nur dafür da, dass ihr in ihren Taschen Handys und Kameras verstauen könnt. Während des Aufstiegs auf die O2 Arena ist es verboten Aufnahmen zu machen, die Hände müssen zu jeder Zeit frei sein.

In 52 Meter Höhe – der Aufstieg

In voller Montur ging’s ab auf die Plattform. Dort wurden erst noch ein paar Erinnerungsfotos von uns geschossen (die Fotos sind nicht im Preis enthalten) und uns das „Kletter“-System erklärt. Wie bereits erwähnt, müsst ihr euch keine Sorgen machen. Letztlich handelt es sich um eine simple Sicherung, die dafür sorgt, dass ihr euch ohne Angst abzurutschen, an den Aufstieg auf die O2 Arena wagen könnt. Ihr hakt euch dafür einfach am Führungsseil ein und lauft los. Es ist wirklich nicht kompliziert. Obschon man ein paar Handkniffe beherrschen muss. Normalerweise habt ihr diese aber nach ein paar Minuten sicher drauf. Ich sage normalerweise, weil ich wohl nicht dazu gehöre. Laut Anleiter bin ich wohl der einzige Mensch auf der Welt, bei dem es zu Beginn besser klappt als am Ende … typisch!

Der Aufstieg ist wahrlich kein Hexenwerk, aber kann doch etwas an die Substanz gehen – vor allem an heißen Tagen! Dennoch hatten weder wir noch ein anderer aus der Gruppe Probleme, den Gipfel, also das Dach der O2 Arena, zu erreichen. Allerdings, das gebe ich zu, wenn ihr in etwa so untrainiert seid wie ich es bin, werdet ihr euren Ausflug auf die Arena am nächsten Tag in den Armen merken. Hallo, Muskelkater! Außerdem rate ich euch von  „Up at The O2“ ab, wenn ihr Höhenangst habt. Der Weg nach oben kann, je nachdem wie schnell sich die Leute bewegen und wie stark der Wind ist, wacklig werden.

Die Aussicht vom Dach der O2 Arena

Oben angekommen, bist du frei vom Sicherungsseil und kannst dich etwa 10 bis 15 Minuten auf dem Dach bewegen. Genug Zeit, um auf den Erfolg der Kuppelerklimmung anzustoßen, die Aussicht zu genießen und um die Informationstafeln durchzulesen. Wir haben zusätzlich auch noch ein paar Anekdoten über die Gegend zu unseren Füßen von unserem Guide erzählt bekommen.

Wie bereits im Video erwähnt, war ich überrascht, dass der berühmteste Teil Londons von dort oben nicht zu sehen ist. Die Halbinsel Isle of Dogs ist zwischen O2 Arena und Londoner Zentrum und verhindert den typischen Blick, wie ihr ihn zum Beispiel von anderen Aussichtsplattformen wie The Shard oder Sky Garden habt.  Vom Dach der O2 Arena blickt ihr vor allem auf Greenwich, die Londoner Docks, die Emirates-Seilbahn und die Isle of Dogs.

Mein Fazit zur Tour aufs Dach der O2 Arena in London

Ich mochte das kleine Abenteuer sehr gern. Der Aufstieg auf die Kuppel ist eine schöne Abwechslung zu vielen anderen Attraktionen in der Stadt und eine originelle Art London mal etwas anders zu erleben. Deswegen würde ich „Up at The O2“ auch jederzeit Freunden und Familie weiterempfehlen. Sicher – es gibt bessere Aussichtsplattformen, aber der Blick ist ja auch nur Teil des Trips!

Blick vom Dach der O2

Einen kleinen Punktabzug für „Up at The O2“ gibt es von mir, weil die Fotos, die vor dem Aufstieg gemacht werden, nicht gerade billig sind. Das ist schade, zumal es die digitalen Versionen nicht günstiger gibt und ihr diese nur im Paket erwerben könnt. Für drei gedruckte Bilder + Digitalversion haben wir 20£ ausgeben.


Tickets für „Up at The O2“?

Meine Empfehlung: Kauft die Tickets im Voraus! Die Slots sind oftmals ausgebucht. Es wurden sicherlich  allein zehn Menschen weggeschickt, als wir auf unseren Aufstieg warteten, weil es keine freien Plätze mehr gab. Am besten macht ihr es wie wir (wir sind glücklicherweise auch im Vorfeld gewarnt worden) und kauft die Tickets ganz einfach online. So habt ihr keine Scherereien und müsst nur noch an eure ausgedruckte Bestätigung denken. Ob Kind oder Erwachsener, in Sachen Preis wird bei der O2 Arena in London kein Unterschied gemacht. Es kostet immer etwa 30£. Kinder ab 8 Jahren dürfen aufs Dach der O2 Arena mit.

Preise und Verfügbarkeit


Up at the O2

Häufig gestellte Fragen zu „Up at The O2“

1. Ich habe für 18 Uhr gebucht, wann sollte ich an „The O2“ ankommen?

Am besten plant ihr ein wenig Puffer ein und kommt schon 15 bis 30 Minuten früher. Dann bleibt genug Zeit, um die Formulare auszufüllen und euch auf den Aufstieg vorzubereiten. Verspätungen werden nicht toleriert.

2. Wie wichtig ist Klettererfahrung für „Up at The O2“?

Gar nicht. Es ist zwar vom Klettern die Rede, aber eigentlich ist es nur ein steiler Aufstieg. Zu keiner Zeit hängt ihr an einer senkrechten Wand. Der steilste Abschnitt hat etwa 30 Grad Steigung und ist mit Hilfe des Führungsseils gut zu schaffen – auch wenn ihr nicht in körperlicher Bestform seid.

3. Dürfen Kinder aufs Dach der O2 Arena in London?

Kinder ab acht Jahren mit einer Mindestgröße von 1,20 Meter dürfen am Aufstieg aufs Dach teilnehmen.

4. Müssen Kinder grundsätzlich von einem Erwachsenen begleitet werden?

Ja. Pro Kind zwischen 8 und 11 Jahren muss ein Erwachsener als Betreuung mit. Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren müssen zwar nicht mehr einzeln betreut werden, dennoch muss mindestens ein Erwachsener den Aufstieg begleiten.

5. Welche Kleidung ist für die Besteigung der O2 Arena angemessen?

Wählt am besten bequeme, praktische Kleidung. Ihr müsst nicht in kompletter Sportmontur anreisen, aber ihr solltet schon ordentlich Bewegungsfreiheit haben. Vor Ort bekommt ihr ordentliches Schuhwerk, damit ihr beim Aufstieg mehr Halt habt. Denkt daran, Socken mitzubringen!

6. Wie kommt man zur O2 Arena in London?

Die O2 Arena befindet sich auf der Greenwich-Halbinsel östlich von London. Der schnellste und einfachste Weg zu „The O2“ ist – von fast überall in London – die U-Bahn. Ihr steigt einfach in die Jubilee-Line und fahrt bis zur Station North Greenwich.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK
Einloggen Registrieren

myLDN – dein London-Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myLDN einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myLDN deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myLDN – dein London-Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myLDN, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine London-Reise online zu planen!