Die Tower Bridge in London – das Wahrzeichen über der Themse

Zu myLDN hinzufügen hinzugefügt
Mehr Details zu myLDN

Die Tower Bridge ist neben dem Big Ben und dem Buckingham Palace eines der Wahrzeichen Londons und wohl eine der schönsten Brücken der Welt. Die 244 Meter lange Hänge- und Klappbrücke über die Themse wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und verbindet die Stadtteile Tower Hamlets und Southwark. Hier erfahrt ihr alles, was ihr über die Tower Bridge wissen müsst – von ihrer Geschichte bis hin zu interessanten Besichtigungstipps.

Seiteninhalt

Die Tower Bridge in London

Die Tower Bridge ist einer der Hotspots für Touristen. Ein Spaziergang auf dem knapp 50 Meter langen Fußgängerweg eröffnet einen einmaligen Blick auf London. Aber die Brücke hat nicht nur eine schöne Aussicht zu bieten, sie ist auch Museum. In der Tower Bridge Exhibition erfahrt ihr alles zur Geschichte der Brücke!

2014 hat die Fußgängerbrücke ein Update bekommen. Zum neuen modernen Look gehört nun ein begehbarer 11 Meter langer und 1,8 Meter breiter Glasboden, von dem aus ihr rund 40 Meter in die Tiefe auf fahrende Autos, Fahrräder und Boote blicken könnt.

Für Menschen mit Höhenangst ist das leider nicht unbedingt empfehlenswert, für alle anderen aber  ist  der Glasboden eines der Highlights in der Stadt.  Das einzig wahre Highlight ist und bleibt aber natürlich der Klappmechanismus der Brücke.

Tower Bridge in London

Früher klappte die Tower Bridge etwa 6.000 Mal im Jahr auf. Heute lediglich noch um die 850 Mal, da fast ausschließlich Ausflugsschiffe auf diesem Teil der Themse verkehren. Noch immer ist es aber ein interessantes Schauspiel, wenn sich die imposante Brücke hebt, um Schiffe durchzulassen – es lohnt sich auf jeden Fall, das anzusehen. Aber checkt vorher unbedingt die Öffnungszeiten auf der offiziellen Webseite der Tower Bridge.

Noch ein bisschen exklusiver wird der Blick, wenn ihr zum Sonnenuntergang kommt. Dann wird die Brücke in ein goldenes Licht getaucht und bekommt eine noch majestätischere Optik.

Tower Bridge Exhibition: Tickets und Touren

Sie ist eine der Top-Attraktionen Londons, weshalb ihr euch den Besuch der Tower-Bridge-Ausstellung auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Die Exhibition gewährt einen exklusiven Zugang zu den beiden Haupttürmen der Brücke und von den Fußwegen aus habt ihr eine unglaublich schöne Aussicht auf die Stadt. Ihr könnt euren Besuch aber auch mit einer weiteren Attraktion kombinieren. In der Tabelle haben wir die – wie wir finden – besten Optionen zusammengetragen.

Tower Bridge Exhibition

Tower of London + Tower Bridge

Tower Bridge Exhibition + Monument of the Great Fire

Hop-on/Hop-off-Bootstour + Tower Bridge

Tower Bridge

Vom Oberdeck aus die Aussicht genießen.

Dauer

1 Tag gültig

3 Stunden

1 Tag gültig

1 Tag gültig

Pluspunkte

Werft einen Blick hinter die Mauern eines der Wahrzeichen Londons. Ihr bekommt unter anderem exklusiven Zutritt in die alten Maschinenräume, erfahrt alles zur Geschichte der Tower Bridge und spaziert über den spektakulären gläsernen Fußweg. Den fantastischen Blick auf der Stadt von der Brücke aus gibt's obendrauf.

Diese Tour kombiniert den Eintritt von Tower Bridge und Tower of London. Bei dieser Führung habt ihr nicht nur einen professionellen Reiseführer an eurer Seite, sondern bekommt auch bevorzugten Zutritt. Ihr müsst also nicht Schlange stehen. In London kann euch das Stunden sparen!

 

1 Ticket, 2 Attraktionen: Das Angebot ermöglicht euch den Zutritt zur Tower Bridge, den Maschinenräumen und dem gläsernen Steg. Außerdem dürft ihr auf die Aussichtsplattform des Monuments hinaufsteigen, um eine noch bessere Sicht auf die Stadt zu bekommen.

Diese Option umfasst neben der Besichtigung der Tower Bridge, den historischen Maschinenräumen und der interaktiven Ausstellung auch eine Hop-on/Hop-off-Sightseeing-Bootsfahrt auf der Themse. Ihr entdeckt einige der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt wie tTate Modern, St. Paul's Cathedral und Tower of London vom Wasser aus.

Preis

etwa 12 €

etwa 102 €

etwa 15 €

etwa 24 €

Kleiner Wegweiser: Der Haupteingang und die Kasse zur Tower Bridge-Exhibition sind im Nordwest-Turm der Brücke. Der Eingang zu den Maschinenräumen befindet sich auf der Südseite der Brücke, auf der Straße Shad Thames. Schaut am besten auf den Boden, blaue Linien zeigen euch den Weg. Sie verbinden die beiden Teile der Ausstellung.

Tower Bridge in London

Die Geschichte der Tower Bridge

London: Gefahr eines Verkehrsinfarktes

Im Laufe des 19. Jahrhunderts wuchs die Bevölkerung Londons enorm und die Hauptstadt entwickelte sich sogar zur größten Stadt der Welt. Über sechs Millionen Menschen lebten zu diesem Zeitpunkt in London. Mit dem Bevölkerungswachstum brach allerdings Chaos auf den Straßen Londons aus – endlose Staus mit stundenlangen Wartezeiten wurden zur Normalität.

Um einen absoluten Stillstand des Verkehrs zu verhindern und Schiffen die Zufahrt zu den Hafenanlagen zu ermöglichen, wurde 1876 ein Komitee gegründet, um nach einer Lösung zu suchen. Über 50 eingereichte Projekte wollten sorgfältig geprüft werden. Die Entscheidung für eine Lösung zog sich über Jahre hin und der Verkehr verschlimmerte sich stetig.

Tower Bridge in London aus der Ferne

Die lang ersehnte Lösung: Bau der Tower Bridge

Im Jahr 1884 fiel dann endlich die Entscheidung für eines der 50 eingereichten Projekte. Die Idee für den Bau der Tower Bridge kam von dem Tiefbauingenieur Joseph Bazalgette. Zwei Jahre später waren fünf Bauunternehmen und 432 Arbeiter mit dem Bau der atemberaubenden Brücke beschäftigt. Für die Türme und die Fußgängerbrücke wurden sagenhafte 11.000 Tonnen Stahl verarbeitet.

Um der Brücke ein imposantes Aussehen zu verleihen, wurden die Türme mit Kalkstein verkleidet. Jahre später, zur Feier des silbernen Thronjubiläums von Queen Elisabeth II, wurden die metallenen Teile der Tower Bridge in den britischen Nationalfarben rot, weiß und blau angestrichen.

Am 30. Juni 1894 fand die feierliche Eröffnung der Brücke durch den damaligen Fürsten von Wales, dem späteren König Edward VII, und dessen Ehefrau Alexandra von Dänemark statt.

Wegen Prostitution und Taschendieben geschlossen

Die Fußgängerwege auf der Brücke genossen leider schnell einen schlechten Ruf. Auf der Brücke trieben sich Prostituierte und Taschendiebe herum – die Kriminalität stieg. Im Jahr 1910 wurde die Brücke daher für Fußgänger geschlossen. Die Fußgänger zogen es aber ohnehin vor, am Ufer zu warten und das Hochziehen der Klappbrücken sowie das Vorbeifahren der Schiffe zu beobachten.

Im Jahr 1982 wagte die Stadt einen neuen Versuch und die Fußgängerbrücke wurde für die Öffentlichkeit wieder freigegeben.

Der neue Loving London Reiseführer

Loving London Reiseführer mit AppDu möchtest alle Informationen ausgedruckt mit nach London nehmen? Noch mehr Insiderspots, Pubs, Restaurants & Cafés findest du jetzt in unserem Loving London Reiseführer!

  • 27 Insider-Guides für über 40 Londoner Stadtteile
  • 13 Bestenlisten für Cafés, Tea-Time, Märkte, Touren uvm.
  • mit Stadtteil-Karten und offizieller U-Bahn-Map
  • unsere Budget-Tipps für die kleine Reisekasse
  • mit kostenloser App für iOS und Android

 


Was gibt es in der Nähe der Tower Bridge zu sehen?

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Tower Bridge befinden sich zwei weitere Wahrzeichen der Stadt. Warum dort nicht gleich auch noch vorbeischauen, wenn ihr schon mal in der Ecke seid?

Der Tower of London

The Tower of London bei SonnenscheinDer Tower of London ist eine historische Festung am Ufer der Themse im Zentrum der Stadt, nur wenige Meter von der Tower Bridge entfernt. Der Tower of London ist eine der bekanntesten Festungen der Welt und ist seit 1988 Teil des UNESCO-Weltkulturerbe.

Somit bietet dieses Gebäude, welches bereits mehr als 1000 Jahre alt ist, Besuchern eine einzigartige Reise durch die Geschichte von Londons Anfängen. In unserem Artikel über den Tower of London könnt ihr mehr über alle geführten Touren in der Umgebung lesen.

The Shard und der atemberaubende Ausblick von The View from The Shard

The Shard in London Nähe Tower BridgeSeit 2013 bietet London die Möglichkeit, die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen: aus einer Höhe von 306 Metern! Mehrere Restaurants befinden sich in diesem Gebäude, welches seinen Namen The Hard („Splitter“) durch seine ungewöhnliche Form erhielt.

Wenn ihr mehr über dieses Meisterwerk der modernen Architektur erfahren wollt, dann schaut doch mal rein in unseren Artikel über The Shard in London.


Tower Bridge vs. London Bridge

Achtung! Die Tower Bridge wird gern mit der London Bridge verwechselt. Das ist eine Straßenbrücke, die ebenfalls über die Themse führt. Sie verbindet die City of London auf der Nordseite mit dem Stadtteil Southwark auf der Südseite. Auch die London Bridge kann besichtigt werden: London Bridge Experiencenennt sich die Ausstellung dieser Brücke. Unter den Bögen der London Bridge lernt man in dem bekannten Gruselkabinett Spannendes über ihre Geschichte.

Mit dem London Pass erhaltet ihr ebenfalls freien Eintritt für die London Bridge Experience.

Tower Bridge in London vom Flussufer aus gesehen

So kommt ihr zur Tower Bridge

Die Tower Bridge ist nur wenige Gehminuten von der U-Bahn-Station Tower Hill entfernt. Diese Station wird von der Circle Line und der District Line angefahren. Alternativ könnt ihr auch vom südlichen Themseufer die Tower Bridge über die U-Bahn-Station London Bridge erreichen. Die U-Bahnstation London Bridge überquert die Northern- und Jubilee-Linien.


Häufig gestellte Fragen zur Tower Bridge in London

Wann öffnet die Tower Bridge Exhibition?

Die Tower Bridge ist ganzjährig von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Was ist im Ticket für die Tower Bridge Exhibition enthalten?

Mit dem Ticket erhältst du Zutritt zu den beiden Türmen der Tower Bridge, zum Bereich des Glasbodens und zu den Maschinenräumen.

Kann ich Tickets für die Tower Bridge Exhibition vorher kaufen?

Tickets können online oder direkt am Ticketschalter gekauft werden. Wir empfehlen den Kauf des London Passes, mit dem ihr auch freien Eintritt zu weiteren Attraktionen in London habt.

Wie funktioniert die Mechanik der Tower Bridge?

Über eine Hydraulik auf Wasserbasis lässt sich die Tower Bridge öffnen. Früher wurde Wasser von zwei Dampfmaschinen unter Druck in große Druckspeicher gepumpt. Dieses Wasser betrieb die Kolben und die Brücke öffnete sich in nur zwei Minuten. Später wurde das hydraulische System auf Ölhydraulik umgestellt, welche mit elektrisch angetrieben Pumpen arbeitet.

Was kann ich mir noch in der Umgebung der Tower Bridge anschauen?

Es gibt wirklich viel interessantes, was ihr euch in der Umgebung anschauen könnt. Zum Beispiel den Tower of London, The Shard oder die HMS Belfast, ein britisches Kriegsschiff.

Wann wurde die Tower Bridge gebaut?

Im Jahr 1886.

Wie lange dauerte der Bau der Brücke?

Der Bau dauerte 8 Jahre.

Über die Autorin
Isabelle
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adrian.R

Echt Schöner Ort kann man empfehlen vorallem für läute die action mögen sieht mega geil aus wen die brücke auf geht !!!!

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK
Einloggen Registrieren

myLDN – dein London-Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myLDN einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myLDN deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myLDN – dein London-Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myLDN, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine London-Reise online zu planen!