Stonehenge – der berühmteste Steinkreis der Welt

Bild vom Autor Matze
Matze
24. September 2019
88 Bewertungen
Zu myNY hinzufügen hinzugefügt

Stonehenge im Süden Englands weckte schon immer das Interesse von Historikern, Hobby-Historikern und – wenn wir ehrlich sind – allen anderen auch. Der Steinkreis ist aber auch zu spannend: Wo kommt er her? Was sagt er aus?  Eine London Reise lässt sich perfekt mit einem Abstecher nach Stonehenge kombinieren. Wie ihr am besten von London nach Stonehenge kommt und was dort zu sehen gibt, erfahrt ihr im Artikel.

Seiteninhalt

Tickets für Stonehenge  TOUR VON LONDON NACH STONEHENGE

Ticket-Infos für Dich

Reguläres Ticket kaufen
Ticket kaufen

Stonehenge in England

Stonehenge ist, ja, was eigentlich?! Es gibt so viele Geschichten über den Steinkreis, so viele Mythen und Sagen, aber so richtig weiß niemand, was es denn nun tatsächlich mit den riesigen Steinen auf sich hat. Relativ einig ist sich die Wissenschaft allerdings darüber, dass der Steinkreis aus der Jungsteinzeit in seinem Ursprung viel größer war als das, was heute noch zu sehen ist. Relativ, weil ansonsten über so gut wie alles, was mit Stonehenge zu tun hat, gestritten wird. Wenn ihr euch also ins etwa 130 Kilometer von London entfernte Salisbury in der Wiltshire Grafschaft aufmacht, seht ihr nur mehr die Reste einer wohl viel größeren Anlage. Aber keine Sorge, auch das, was noch zu sehen ist, hat es in sich. Und ich glaube, ich lehne mich nicht zu sehr aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass auch ihr ins Grübeln kommen werdet, wenn ihr den imposanten Steinkreis zum ersten Mal mit eigenen Augen betrachtet. Nicht ohne Grund ist Stonehenge mit seinem ringförmigen Erdwall und den  Steingruppierungen im Zentrum ein weltweit bekannt.

Stonehenge in England

Die Stonehenge Geschichte

Wie bereits erwähnt, geht’s um die Herkunft und Geschichte von Stonehenge, gibt es viele Vermutungen und Thesen. So richtig sicher ist sich aber keiner, was sich damals rund um den Steinkreis in England abspielte. Wahrscheinlich ist, dass Stonehenge sich einst durch einen Damm und einen Wassergraben von der restlichen Landschaft abgrenzte und deutlich größer war. Die vergangenen mehr als 1.600 Jahre  sind allerdings nicht spurlos an dem mysteriösen Steinkreis vorüber gegangen und aus dem wohl (Historiker behaupten es immerhin) mehr als 160 Stein-Elementen großen megalithischen Wunderwerk Stonehenge ist inzwischen nur noch wenig geblieben.

Erbaut wurde Stonehenge aus den Steinen der Preseli-Berge im Südwesten von Wales. Wie sie von dort nach Salisbury gelangten, weiß keiner so genau. Immerhin sprechen wir über eine Transportstrecke von mehr als 200 Kilometern! Wer diese Strapaze auf sich nahm, wie und warum weiß keiner. Die Erbauer von Stonehenge sind weiterhin unbekannt. Seine Konstruktion wird je nach Quelle entweder den Römern, den Sachsen, den Dänen, Druiden oder dem Zauberer Merlin höchstpersönlich zugeschrieben.

Auch das 20. Jahrhundert hat seine Spuren hinterlassen: die Steine wurden begradigt und mindestens einmal restauriert. Viele Steine erhielten zusätzlich eine Fixierung mit Beton, um der Nachwelt noch lange Rätsel und Kopfzerbrechen zu verursachen. Seit 1986 ist das gesamte Gebiet um Stonehenge Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Stonehenge: Megalithisches Wunderwerk

Stonehenge, das Mysterium

Das wirklich große Rätsel ist nach wie vor die Frage, warum der Stonehenge Steinkreis errichtet wurde und welchen Zweck er erfüllen sollte. Drei recht verbreitete Thesen sind, dass Stonehenge als religiöser Tempel errichtet worden sein könnte, als Grabdenkmal oder als astronomisches Observatorium. Da während der Sommersonnenwende die Sonne nur über die mittlere Achse steigt, liegt die Vermutung nahe, dass die Bauherren des Steinkreises Kenntnisse der Astronomie besaßen.

Das gleiche Schauspiel ist übrigens auch in Woodhenge (quasi der hölzerne Bruder vom Stonehenge nur etwa 3 Kilometer vom Stonehenge Denkmal entfernt) zur Sommersonnenwende zu sehen. Aber dort fanden Archäologen auf der Achse der Sonne zur Sommersonnenwende Reste tierischer Knochen und Gegenstände im Boden. Diese waren wahrscheinlich Teil religiöser Rituale und Opferfeste. Beide Denkmäler stammen etwa aus der gleichen Zeit. Die Entstehung von Stonehenge war also sehr wahrscheinlich kein Produkt des Zufalls.

Darüber hinaus wurden bei Stonehenge die Überreste von mindestens 300 eingeäscherten Menschen gefunden. Die Funde stammen aus der Zeit zwischen 3030 und 2340 vor Christus. Auf Grund der Anzahl der Überreste lässt sich vermuten, dass an dieser rituellen Stätte nur berühmte Persönlichkeiten begraben wurden.

Der berühmteste Steinkreis der Welt

Die Bedeutung von Stonehenge

Es ist schwer, Stonehenge eine klare Bedeutung zuzuschreiben. Wer sollte sich aus welchen Gründen die Mühe gemacht haben, diese massiven Sandsteine aus den 225 Kilometer entfernten walisischen Bergen an diesen Ort zu ziehen? Eine mögliche Antwort ist bei der heidnischen und druidischen Kultur der Gegend zu finden, die besagt, dass der Stein ein Symbol des Ewigen ist und dazu dient, irdische Energiepunkte zu markieren oder Elementargeister zu beherbergen. Sollte Stonehenge also ein Werk der Druiden sein, wäre das eine Bestätigung dafür, dass an dem Steinkreis religiöse Zeremonien  oder Totenrituale abgehalten wurden.


Stonehenge von London aus besuchen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Stonehenge von London aus zu erreichen:

  • Mit dem Auto: Wenn ihr euch ein Auto mietet, könnt ihr die 150 Kilometer zwischen Londons Zentrum und Salisbury Plain in etwa zweieinhalb Stunden zurücklegen. Der Eintritt für Stonehenge kostet rund 20 €,  dazu müsst ihr noch den Mietpreis für das Auto und Benzin einberechnen.

Tickets für Stonehenge

  • Organisierte Tour: Wenn ihr keine Lust habt ein Auto zu mieten, oder euch mit dem Linksverkehr nicht sicher fühlt, dann ist eine der zahlreichen organisierten Touren genau das richtige für euch. Die meisten Touren starten direkt in Londons Zentrum und führen euch, wenn gewünscht, auf dem Weg auch noch zu anderen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel Schloss Windsor, Bath oder Oxford. Diese Touren haben den Vorteil, dass der Eintrittspreis für die Sehenswürdigkeit meistens deutlich günstiger wird, desto mehr ihr euch anschaut. Am Ende dieses Artikels findet ihr eine Tabelle mit den besten Touren.

Stonehenge auf der Karte

Von London aus dauert die Fahrt nach Salisbury mit Bus oder Auto etwa zweieinhalb Stunden. Auf dieser Karte findet ihr die Lage von Stonehenge orange markiert. Weitere interessante Orte in der Nähe wie Oxford, Bath, Windsor Castle und Lacock sind in blau markiert.

Stonehenge Eintritt, Tickets und Reiseangebote

Zwar gibt es Dutzende von Reisen, die nach Stonehenge angeboten werden, aber wir haben für euch die unserer Meinung nach besten in der Tabelle unten zusammengefasst und verglichen, damit euch die Entscheidung leichter fällt. Die meisten Angebote sind Ganztagesausflüge, die neben Stonehenge andere Sehenswürdigkeiten der Umgebung wie Oxford oder Windsor Castle beinhalten. Wenn ihr jedoch nur Stonehenge sehen wollt, gibt es auch einen Shuttle-Service, der euch nach Salisbury bringt. Der Eintritt beinhaltet einen Audio-Guide.Besuch des Steinkreises in Salisbury

Die Stonehenge Tickets im Vergleich


Die Stonehenge Sommersonnwende ist ein besonderes Ereignis

Eine der legendärsten Sommersonnenwenden, also den Moment, wenn die Sonne den größten nördlichen oder südlichen Abstand vom Himmelsäquator erreicht, könnt ihr beim Stonehenge Steinkreis erleben. Wegen seiner hohen Bedeutung für Druiden, Heiden und Sonnenanbeter ist dieses Event immer sehr schnell ausgebucht. Wenn ihr diese einzigartige Erfahrung erleben wollt, empfehlen wir euch also sehr, sehr rechtzeitig zu buchen. Das Datum dafür ist die Abenddämmerung des 20. Juni und in der Morgendämmerung vom 21. Juni.

Tickets reservieren

– Begrenzte Verfügbarkeit, da nur eine Veranstaltung im Jahr –

Sonnenwende in Stonehenge

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK
Einloggen Registrieren

myLDN – dein London-Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myLDN einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myLDN deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myLDN – dein London-Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myLDN, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine London-Reise online zu planen!