Märkte in London

Von Steffen, 9. März 2018
18 Bewertungen

Kein London-Trip wäre vollständig, ohne den Märkten in London einen Besuch abgestattet zu haben. Die bunten, leuchtenden Marktstände sind ein echtes Highlight und ergeben zusammen mit dem Duft von frisch gebackenem Gebäck und verschiedenen Gewürzen eine tolle Atmosphäre. Hier findet ihr wirklich alles, von Lebensmitteln aus aller Welt über Blumen und Mode bis hin zu Antiquitäten. Ihr habt die Qual der Wahl.

Hier findet ihr die schönsten Märkte in London

Der Borough Market

Borough-Market
Der Borough Market ist einer der ältesten Lebensmittelmärkte Londons und gilt als Feinschmecker-Treffpunkt Nummer 1. Der Markt hat schon einige Preise abgeräumt, zum Beispiel den London Lifestyle Award im Jahr 2010. Zudem ist er ein beliebter Drehort für Filme und Schauplatz für Kochshows. Hier herrscht eine ganz tolle Atmosphäre. Der Borough Market ist unter den Eisenbahnpfeilern der London Bridge und um sie herum zu finden. Hier erfahrt ihr mehr zum Borough Market.

Der Columbia Road Flower Market

Columbia-flower-market

Alle, die Blumen lieben, sollten dem bedeutendsten Blumenmarkt in London, dem Columbia Road Flower Market, auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Der gesamte Markt ist ein einziges Blütenmeer, das intensiv nach frischen Blumen duftet und mit einer umwerfenden Farbenpracht glänzt. Auf dieser Seite findet ihr die wichtigsten Infos zum Flower Market.

Der Covent Garden Market

CoventGarden

Der Covent Garden Market befindet sich im Herzen der Innenstadt von London. Auf dem ehemaligen Obst- und Gemüsemarkt gibt es heute neben Lebensmitteln, allerhand Schmuck und Kleidung zu kaufen. Hier befindet sich auch ein Kunsthandwerksmarkt – der Apple Market. In der großen Markthalle herrscht ein reges Treiben, aber auch um den Markt herum unterhalten Straßenkünstler die Besucher. Ihr solltet dem Covent Garden Market unbedingt einen Besuch abstatten. Ich habe euch die wichtigsten Informationen zum Markt zusammengetragen.

Der Camden Market

Camden-Titelbild

Musiker, Künstler, Kreative und Touristen tummeln sich in diesem etwas verrückten Stadtteil von London. In Camden Town treffen verschiedene Kulturen und unterschiedliche Charaktere aufeinander. Was den Ort aber so besonders macht, sind seine vielen Märkte, die namensgebenden Camden Markets, und die dadurch entstehende besondere Atmosphäre. Hier gibt es wirklich nahezu alles zu kaufen, was ihr euch vorstellen könnt – von Kleidung und Schmuck bis hin zu Möbeln und leckerem Essen. Damit ihr das Beste aus eurem Besuch hier herausholt, habe ich hier die wichtigsten Informationen zu den Märkten in Camden für euch zusammengetragen.

Portobello

Portobello Markt

Der Portobello Road Market zieht sich über zwei Kilometer und ist damit der größte Antiquitätenmarkt der Welt.

Von Schmuck, Möbeln und Klamotten bis hin zu Lebensmitteln und Blumen gibt es hier eine riesige Auswahl und auch tolle Second-Hand-Gegenstände zu fairen Preisen könnt ihr hier erwerben. Insgesamt gibt es hier über 100 verschiedene Geschäfte & Stände.

Entlang der Straße befinden sich zudem viele kleine tolle Cafés und Restaurants – Eine super Möglichkeit sich ein wenig zu stärken und eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken. Übrigens: Nicht nur zu Marktzeiten versprüht die Portobello Road eine ganz besondere Atmosphäre. Gegen Abend lohnt sich ein Spaziergang zwischen den bunten Häuserfassaden im berühmten Notting Hill ebenfalls. Hier bekommt ihr alle wichtigen Infos zum Portobello Road Market.

Old Spitalfields Market

spitalfields market

Der Old Spitalfields Market ist einer der ältesten Märkte in London und liegt nur wenige Meter von der Liverpool Street entfernt. Es handelt sich hier um einen überdachten Markt im Zentrum Londons, welcher schon seit mehr als 350 Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Spitalfields-Market zählt zu den beliebtesten London Märkten, weil er für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Vintage trifft auf zeitgemäße Mode. Neben all den Ständen, Vintage-Läden und Kunsthandwerks-Geschäften, gibt es nämlich auf der Außenseite der Fassade viele Geschäfte bekannter Marken und Pop-up-Boutiquen. Auf dem Spitalfields ist immer was los! Das macht ihn nicht nur zu einem Ort, an dem man wunderbar einkaufen gehen kann, sondern zu einem Ort, an dem man Freunde trifft, zusammen isst und trinkt. Erfahrt hier mehr darüber: Old Spitalfields Market London.

Brick Lane Market

Brick lane market

Die Brick Lane bietet eine Welt voller Möglichkeiten mit schönen Cafés, einzigartigen Boutiquen, den besten Second-Hand-Läden, tollen Restaurants und vielem mehr. Im Volksmund gilt der Straßenmarkt am Sonntag als Brick Lane Market. In Wirklichkeit gibt es aber verschiedene Märkte mit unterschiedlichen Produkten. Der Vintage Market der Brick Lane befindet sich im Keller der alten Truman Brauerei und bietet handgemachte Einzelstücke, wie Jeansjacken mit modernen Schriftzügen. Der Backyard Market befindet sich direkt gegenüber der Truman Brauerei. Hier gibt es die besten Schätze, die von Handwerkern aus der Umgebung hergestellt wurden. Schmuck, Kleidung, Kunst, originelle Souvenirs… absolut alles, was ihr euch vorstellen könnt. Und dann gibt es noch den Sunday Up Market (hauptsächlich für Lebensmittel), die Boiler House Food Hall, in der es richtig gutes Essen gibt und nicht zu vergessen die Brick Lane Tea Rooms, hier taucht ihr in die Welt von Glaswaren, antiken Möbeln, klassischer Literatur und Retro-Kunst. Wie ihr seht, die Brick Lane ist riesig und beherbergt viele Märkte. Erfahrt in unserem Artikel mehr über die einzelnen London Markets der Brick Lane.

Alfies Antique Market

Shop at Alfies Antique Market

Alfies Antique Market ist Londons größter überdachter Markt für Antiquitäten, Vintage Mode und Designs des 20. Jahrhundert.

Besucher finden hier eine große Auswahl an ungewöhnlichen Antiquitäten, Kleidung und vielen einzigartigen Dekostücken, die von 75 spezialisierten Verkäufern feilgeboten werden. Seit über 40 Jahren lockt Alfies Antique Market die verschiedensten Kunden in die über fünf Stockwerke verteilten Läden. Das schicke Ambiente lockt nicht nur Sammler und Designliebhaber, sondern zieht auch immer mehr prominente Besucher an.

Besonders schön finden wir die Roof Top Kitchen auf dem Dach des Gebäudes. Das Café bietet euch eine große Sonnenterrasse mit einem tollem Panorama Blick über die Dächer Londons. Die Karte beinhaltet sowohl Brunch- als auch Lunch Gerichte zu vernünftigen Preisen. Empfehlenswert sind auch die leckeren Kuchen und Torten – Ideal um eine kleine Pause vom Trubel des Marktes einzulegen. Der Alfies Antique Markt hat von Dienstag bis Samstags zwischen 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr für euch geöffnet.

Broadway Market

Der Broadway Market liegt in einer kleinen Shoppingstraße in Ost Londons Hackney. Ursprünglich führte hier eine Viehtreiber Route entlang, bis 1890 der erste Marktstand eröffnet wurde. Seit dem wuchs der Broadway Market zu einem Mekka des Geschmacks und der kulturellen Eindrücken an. Mittlerweile gibt es eine tolle Auswahl an unabhängigen Ständen, Verkaufsläden, Restaurants, Cafés und natürlich Pubs.

Von frischen Lebensmitteln, Streetfood und Mode bis hin zu Malereien und Kunsthandwerk, ist hier alles zu finden. Der eigentliche Markt hat zwar nur Samstags zwischen 09.00 Uhr und 17.00 Uhr geöffnet, allerdings lohnt sich ein Besuch auch unter der Woche, da die etablierten Verkaufsläden, Restaurants und Pubs allein schon sehenswert sind.

Greenwich Market

Antik Verkaufsstand am Greenwich Market

Der Greenwich Market existiert schon seit dem Jahr 1700 und liegt mitten im historischen Greenwich, das als Stadtteil 1997 zum Unesco Weltkulturerbe erklärt wurde.

Der Greenwich Market besticht vor allem durch seine große Bandbreite an angebotenen Produkten. Es gibt nicht nur Schmuck, Fotografien, und verschiedenste Kunstgegenstände zu erwerben, sondern auch frisches Obst & Gemüse, sowie andere Lebensmittel.
Des Weiteren gibt es natürlich allerlei Essensstände, die internationale Gerichte anbieten und an Donnerstagen und Freitagen stoßen regelmäßig Antikhändler dazu, die das Angebot um Vintage Mode, Schmuck und Kuriositäten erweitern.

In unmittelbare Umgebung des Marktes hat sich übrigens das Trinity College of Music niedergelassen und deren Studenten erproben ihr Können regelmäßig auf dem Markt, was meist eine angenehme Untermalung des Marktgeschehens zur Folge hat.

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK