London Marathon: Einmal quer durch die britische Metropole laufen

Tina
28. Juni 2019
34 Bewertungen

Der London Marathon gehört zu den wichtigsten sportlichen Ereignissen weltweit. Er ist nicht nur das größte, sondern auch das schnellste Marathonrennen des europäischen Kontinents. Jedes Jahr schnürt hier nicht nur die Laufelite ihre Schuhe, auch Amateursportler heften sich die Startnummern um. Alles rund um das Laufereignis, wie ihr es ins Starterfeld schafft und wie ihr euch als Zuschauer die besten Plätze ergattern könnt, lest ihr hier.

Die Geschichte hinter dem London Marathon

Ins Leben gerufen wurde der London Marathon von Chris Brasher. Brasher, der selbst einst im Hindernislauf Gold bei Olympia gewann, brachte den Lauf erstmals 1981 auf die Londoner Straßen. Sein Vorbild hierfür war der New-York-Marathon. Seit seiner Premiere ist der London Marathon von Jahr zu Jahr größer geworden und ist heute eine der größten Sportveranstaltungen des Landes und gehört zu den wichtigsten Marathonrennen weltweit. Zehntausende Läuferinnen und Läufer nehmen bei dem jährlichen Event teil, dazu kommen noch einmal Hunderttausende Zuschauer. Seit 2006 gehört der London Marathon neben Boston, Chicago, Berlin und New York zur Wettkampfserie World Marathon Majors.

Wann findet der London Marathon statt?

Der Virgin Money London Marathon wird traditionell im April gelaufen. Die 39. Ausführung des London Marathons 2019 ist am Sonntag, 28. April. Profis, Hobbyläufer und Rollstuhlfahrer beginnen ihren Lauf an unterschiedlichen Startpunkten.

Der London Marathon gehört zu den wichtigsten Laufveranstaltungen der Welt.

Das ist die Streckenführung beim London Marathon

Der London Marathon startet am Greenwich Park, danach geht’s einmal quer durch London. Die Strecke führt die Teilnehmer über die Tower Bridge und vorbei an einigen der Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt wie Tower of London, Houses of Parliament und Big Ben, aber auch durch einige ruhigere Wohn- und Industriegebiete. Zieleinlauf ist auf The Mall beim Buckingham Palace. Den Streckenverlauf könnt ihr online hier einsehen. 19 Stationen entlang der Strecke des Virgin Money London Marathons 2019 versorgen die Läufer mit Getränken und Verpflegung.

Den Streckenrekord hält seit 2016 Eliud Kipchoge aus Kenia mit 2:03:05 Stunden. Bei den Frauen liegt die Bestzeit bei 2:15:25 Stunden – die Britin Paula Radcliffe ist diese 2003 gelaufen.

Tipp: Mit der offiziellen London Marathon 2019 App bekommt ihr alle Infos zu Rennen und Rahmenprogramm. Außerdem ist es möglich mit der App die Fortschritte einzelner Teilnehmer in Echtzeit nachzuvollziehen. Zudem könnt ihr Zwischenzeiten und Resultate einsehen.

Sportler aus der ganzen Welt reisen zum London Marathon an.

So meldet ihr euch zum London Marathon an

Für 2019 ist es leider schon zu spät – die Anmeldefristen sind längst abgelaufen. Wer beim London Marathon an den Start gehen möchte, muss auch abseits der Strecke schnell sein. Das gilt für Briten wie für ausländische Läufer, denn die Startnummern sind begehrt. 414.168 Menschen haben sich allein um einen der rund 50.000 Startplätze beim London Marathon 2019 beworben – das ist Rekord. Wie ihr es schafft, bei einer der nächsten Ausgaben des Marathons dabei zu sein? Nun, viele Wege führen zum London Marathon.

London Marathon übers Reisebüro buchen

Wer sich’s leicht machen will, bucht übers Reisebüro. Das ist der sicherste Weg an einen fixen Startplatz zu kommen. Einen Haken hat die Sache aber natürlich: die Reisebüros lassen sich das entsprechend bezahlen. Allein für die Teilnehmer am London Marathon veranschlagen die Reiseagenturen aktuell etwa 400 Euro, dazu kommen Anreise und Unterkunft. Und: Selbst bei dieser teuren Variante solltet ihr nicht zu lange überlegen. Die Startplätze der Reisebüros sind oftmals schon im August vergeben.

Das Losverfahren für Nicht-Briten

Das Zeitfenster für eine Anmeldung fürs Losverfahren des London Marathons als Ausländer ist klein und nur eine Woche lang geöffnet. Und auch diese Version, Overseas Ballot Entry genannt, ist nichts für Kurzentschlossene. Die Anmeldung findet unmittelbar nach Beendigung des Vorgänger-Marathons, also mit einem Jahr Vorlauf, statt. Die Teilnahme an der Verlosung ist kostenlos, das Startgeld selbst beträgt rund 80 Pfund. Zu viel Hoffnung solltet ihr euch aber nicht machen, gezogen zu werden. Es wird gemunkelt, dass weniger als zehn Startnummern an deutsche Starter verlost werden. Wer zu den Glücklichen gehört, wird Mitte Oktober per Mail von den Veranstaltern benachrichtigt.

Losverfahren für alle mit Wohnsitz in Großbritannien

Ihr wohnt in Großbritannien, habt eine dortige Postadresse und ein britisches Bankkonto? Dann könnt ihr euch auch für die Online-Startnummern-Verlosung für British Residents anmelden. 25.000 Plätze werden hierfür vergeben – eure Nationalität spielt hierbei keine Rolle. Werdet ihr gezogen, zahlt ihr für den Start etwa 40 Pfund.

Fixe Plätze für fixe Läufer

Wenn ihr nachweislich schnell unterwegs seid, könnt ihr euch (betrifft nur die mit GB-Wohnsitz) auch über die Zeit für die Startplätze in der Kategorie Good for Age  qualifizieren. Mit welchen Laufzeiten ihr euch bewerben könnt, könnt ihr auf der offiziellen Seite des Virgin Money London Marathon nachlesen.

Der London Marathon ist ein Publikumsmagnet.

Als Zuschauer beim London Marathon: Welche Plätze ihr meiden solltet und von welchen ihr die beste Sicht habt

Wenn ihr nicht nur Teil des Spektakels sein wollt, sondern tatsächlich etwas vom Lauf, eventuell sogar eine besondere Läuferin oder einen speziellen Läufer bejubeln wollt, solltet ihr euch von ein paar Plätzen fernhalten. Besonders voll wird es immer im Zentrum von Greenwich und in der Nähe des Museum-Schiffs Cutty Sark, auf der Tower Bridge und natürlich überall in Zielnähe von Big Ben bis Buckingham Palace. Und voll heißt voll – im schlimmsten Fall habt ihr keine Chance auch nur einen Blick auf die Sportler zu erhaschen. Wer als Begleitperson zum London Marathon mitfährt, sollte besser Abstand davon nehmen, am Start dabei sein zu wollen. Ohnehin haben in diesen Bereich nur die Läufer selbst Zutritt, außerdem ist das Startareal weitläufig und die Stimmung eher mau. Auch hier kann euch die App behilflich sein. Über sie könnt ihr sehen, wo sich das Läuferfeld aktuell befindet und wohin ihr als Zuschauer gehen könnt, um sie nicht zu verpassen.

Tipp 1: Station Bermondsay

Um an diesen Streckenabschnitt zu kommen, fahrt ihr einfach mit der Jubilee Line bis Bermondsey. Die Läufer haben zu diesem Zeitpunkt bereits knapp 12 Meilen hinter sich. Dort an der Strecke ist es nicht so trubelig und mit etwas Glück findet ihr ein Plätzchen ganz vorn direkt an der Straße.

Tipp 2: Station Embankment

Der London Marathon führt die Läufer entlang der Uferstraße Embankment, die direkt an der gleichnamigen Bahnstation liegt. Danach könnt ihr direkt zu Fuß über Northumberland Avenue und Trafalgar Square zum Zielbereich des Marathons in The Mall gelangen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK
Einloggen Registrieren

myLDN – dein London-Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myLDN einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myLDN deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myLDN – dein London-Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myLDN, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine London-Reise online zu planen!