Der Hyde Park in London

Von Matze, 26. September 2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
14 Ratings
Loading...

Der Hyde Park mitten in London zählt zu den größten Stadtparks der Welt. Das riesige grüne Fleckchen misst ganze 142 Hektar und gehört zu den königlichen Parks von London. Mit einem riesigen See, wunderschönen Blumengärten und über 4.000 Bäumen, ist es bei einem Spaziergang durch den Park kaum zu glauben, dass man sich in der britischen Metropole befindet. Ich habe die wichtigsten Informationen zum Hyde Park für euch zusammengetragen.

Die Größe des Hyde Parks

Die gesamte Parkfläche wird durch den künstlich angelegten See The Serpentine in zwei Hälften geteilt. Direkt an den Hyde Park grenzen die Kensington Gardens, die irrtümlicherweise oft für einen Bestandteil des Hyde Parks gehalten werden. Der Hyde Park ist 1,42 km² groß, zusammen mit den Kensington Gardens ergibt sich sogar ein Naturgebiet von 2,5 km². Der große grünflächige Hyde Park bietet jede Menge tolle Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt. In dem elf Hektar großen See The Serpentine könnt ihr schwimmen, rudern und mit Erlaubnis sogar fischen. Für alle Fans des Reitsports gibt es eine Pferdereitbahn und verschiedene Reitpfade. Die weitläufigen Wege im Park bieten zudem beste Voraussetzungen für Radtouren und Rollschuhfahrten. Der Park verfügt zudem über Plätze für Mannschaftsspiele, wie Fußball, Basketball, Bowling. Es gibt sogar Tennisplätze. Die sattgrünen Rasenflächen laden zu einem ausgiebigen Picknick ein. Bei Sonnenschein ist es schon traumhaft, sich einfach auf den Rasen zu legen und ordentlich Sonne zu tanken. Übrigens werdet ihr überall im Park kleine Spatzen und Eichhörnchen herumhuschen sehen. Teilweise sind diese so zahm, dass sie euch aus der flachen Hand fressen. Nehmt also ruhig auch etwas zum Knabbern für die kleinen Tiere mit 🙂

Die Sehenswürdigkeiten im Hyde Park

Der Hyde Park hat viele lohnenswerte Sehenswürdigkeiten, wie Statuen, Denkmäler, Monumente und Gärten. Welche davon ihr euch unbedingt im Park anschauen solltet, habe ich im Folgenden für euch zusammengefasst.

Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen

Memorial-Diana

Der im Juli 2004 eingeweihte, kreisförmige Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen ist ein Denkmal für „Lady Di“, bzw. Prinzessin Diana. Er befindet sich im südwestlichen Teil des Hyde Parks, in unmittelbarer Nähe zum See The Serpentine. Die Errichtung des aus insgesamt 545 Granit-Einzelteilen bestehenden Gedenkbrunnes kostete 3,6 Millionen Pfund. Mit unterschiedlicher Geschwindigkeit fließt das Wasser im Brunnen in zwei Richtungen, um das das turbulente Leben von Diana zu symbolisieren.

Marble Arch

marble-arch

Am nordöstlichen Ende des Hyde Parks liegt Marble Arch, ein Monument aus weißem Carrara-Marmor. Im Jahr 1851 wurde der Bogen als Eingang zum Buckingham Palace gebaut, aber schon im gleichen Jahr an seinen jetzigen Ort aufgestellt. Der Grund hierfür ist, dass die Tordurchfahrt angeblich zu eng für die Staatskarossen gewesen ist. Die Skulpturen aus weißem Marmor stellen England, Schottland und Irland dar. Marble Arch ist heute ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, an dem stets viel Fußgänger- und Autoverkehr herrscht. Hier treffen Hyde Park, Oxford Street und die Park Lane aufeinander.

Achilles Statue

Achilles-Statue

Die Achilles Statue war die erste Statue im Park und ist bis heute auch die größte. Die Statue wurde im Jahr 1822 zu Ehren des Herzogs von Wellington errichtet, der in der berühmten Schlacht bei Waterloo Napoleons Armee besiegte. Die Achilles Statue besteht aus 33 Tonnen Bronze und wurde aus erbeuteten französischen Kanonen gegossen. Ursprünglich handelte es sich um eine Aktstatue, was in der britischen Bevölkerung jedoch für reichlich Empörung sorgte, weshalb der Statue ein kleines Feigenblatt hinzugefügt wurde.

Der Rosengarten mit dem Artemis Brunnen & die Boy und Dolphin Fountain

Im Hyde Park befindet sich der liebevoll angerichtete und äußerst hübsche Rosengarten. Ihr solltet euch auf jeden Fall einen Picknickkorb packen und hier die Natur genießen – wenn alles blüht, ist es traumhaft schön. Hier befindet sich auch der Artemis Brunnen, aus dem Jahr 1822, sowie die Boy and Dolphin Fountain (Junge und Delphin Brunnen) aus dem Jahr 1862. Sofern ihr nicht vorhabt, im Hyde Park zu picknicken, aber dennoch Hunger habt, könnt ihr zwischen zwei am See gelegenen Restaurants wählen. Hier findet ihr von Drei-Gänge-Menüs bis hin zu einer Tasse Kaffee alles, was das Herz begehrt. Der Park verfügt zudem über öffentliche Toiletten sowie jede Menge Bänke und Wiesen, zum hinsetzen und ausruhen.

Speaker´s Corner

Der Hyde Park ist unter anderem auch wegen seiner Speaker´s Corner, auf Deutsch: Ecke der Redner, weltbekannt. An diesem Platz versammeln sich Menschen, um über alle möglichen, meist brisanten Themen zu diskutieren. Die Themen sind völlig frei – fast, denn es ist verboten, über die Königin und ihre Familie zu diskutieren. Bis zum Jahr 1783 standen in der Nähe der Speaker´s Corner Galgen, damit die Verurteilten vor ihrer Hinrichtung in einer last dying speech ihre letzten Worte an die Öffentlichkeit richten konnten. Die Speaker´s Corner befindet sich an der nordöstlichen Ecke des Parks, nahe der Marble Arch. Jeden Sonntag stehen Menschen auf Kisten und geben lautstark ihre Ansichten bekannt. Das Schauspiel solltet ihr euch auf jeden Fall anschauen.

Fahrradtour durch Londons königliche Parks, einschließlich Hyde Park

hydepark

Bei schönem Wetter empfehle ich euch eine geführte Fahrradtour durch die königlichen Parks von London. Die Fahrradtour dauert ca. 4 Stunden, Tickets gibt es ab 28 EUR für Erwachsene und ab 26 EUR für Kinder. Es lohnt sich: Mit dem Rad besucht ihr nicht nur Londons Paläste und seine schönen Parkanlagen, sondern auch die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Ihr tourt durch den Hyde Park, die Kensington Gardens und den Green sowie St. James’s Park. Ebenfalls fahrt ihr an den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei: Houses of Parliament, Big Ben, Trafalgar Square, Westminster Abbey sowie Buckingham Palace und Kensington Palast. Ein erfahrener Reiseleiter zeigt euch den richtigen Weg und unterhält euch mit spannenden Londoner Geschichten und Anekdoten. Bitte beachtet, dass die Tour ausschließlich in englischer Sprache stattfindet.

Hyde Park im Winter

Jedes Jahr ab November findet im Hyde Park das sogenannte Winter Wonderland statt. Das Winter Wonderland versetzt die Londoner sowie alle anderen Besucher in eine einzigartig schöne winterliche Stimmung. Der Park bietet um diese Zeit jede Menge Winterspaß und weihnachtliche Aktivitäten. Dazu gehören zwei grandiose Shows, ein Riesenrad und ein großer Weihnachtsmarkt. Eine Eislaufbahn gibt es natürlich auch. Zudem wartet ein „Eiswald“ mit gefrorenen Skulpturen und einem schimmernden Eisschloss auf euch – es ist wirklich toll anzuschauen. Der Eintritt ins Winter Wonderland ist frei. Für einige Aktivitäten müsst ihr jedoch Tickets kaufen. Dazu gehören beispielsweise das Eislaufen, das Riesenrad, der Zippos Circus und Cirque Beserk sowie das Magical Ice Kingdom.

Hyde Park Eintritt

Der Eintritt in den Hyde Park ist kostenlos.

So kommt ihr zum Hyde Park

Der Hyde Park befindet sich mitten im Zentrum von London. Aufgrund der enormen Größe des Parks, habt ihr mit der U-Bahn mehrere Möglichkeiten, den Park zu erreichen. Von folgenden U-Bahn-Stationen könnt ihr bequem laufen: Lancaster Gate (Central Line), Marble Arch (Central Line), Hyde Park Corner (Piccadilly Line), Bayswater (Circle, District) oder Knightsbridge (Piccadilly Line).

Hyde Park Öffnungszeiten

Von Januar bis Dezember hat der Park täglich von 05:00 bis 24:00 Uhr geöffnet.

Hyde Park
AdresseHyde Park
London
ÖffnungszeitenTäglich: 05:00 bis 24:00 Uh
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
14 Ratings
Loading...
Shares

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.