Big Ben - Der berühmte Uhrenturm in London | Loving London

Big Ben – Der berühmte Uhrenturm in London

Von , 17. März 2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Ratings
Loading...

Der Big Ben ist eines der berühmtesten Wahrzeichen von London. Direkt neben dem House of Parliament gelegen, ist der Turm in weiten Teilen der britischen Metropole zu sehen und zu hören. Welche Melodie der Big Ben spielt, warum er Big Ben heißt und alles, was ihr sonst noch über den wohl bekanntesten Uhrenturm der Welt wissen müsst, habe ich hier für euch zusammengefasst.

Big Ben – Londons Stolz

Der berühmte Glockenturm wurde im Rahmen der Gestaltung eines neuen Schlosses gebaut, die begann, nachdem der alte Palast von Westminster durch einen Brand im Oktober 1834 über Nacht zerstört wurde. So kommt es, dass sowohl der Big Ben als auch das Parlament im neugotischen Stil der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts erbaut wurden.

Zum Glück wurde dieses Stück britischer Nationalstolz durch die Kriege gerettet, allerdings setzt ihm seit etwa zehn Jahren der Bau der U-Bahn Linien ganz schön zu. Es heißt, dass er durchschnittlich einen Millimeter pro Jahr kippt und die Neigung sogar mittlerweile sichtbar ist.Big Ben im Londoner Nebel

Woher kommt der Name Big Ben?

Wenn in London vom Big Ben gesprochen wird, ist fast immer der ganze Turm gemeint – dabei heißt dieser offiziell Elizabeth Tower. 2012 wurde der bis dahin als The Clock Tower (Der Uhrenturm) bekannte Turm an der Themse zu Ehren des 60. Thronjubiläums von Queen Elizabeth II umbenannt.

Der Name Big Ben ist also eigentlich ein Spitzname und leitet sich von der schwersten Glocke des Glockenspiels im Inneren des Uhrenturms ab. Die 13,5 Tonnen schwere Glocke ertönt zu jeder vollen Stunde und wird im Volksmund liebevoll als „Voice of Britain“ (Die Stimme Britanniens) bezeichnet. Vermutlich war Sir Benjamin Hall, der zur Zeit der Installation der Glocke im Jahr 1859 First Commissioner of Works des britischen Parlaments war, Namensgeber. Andere Quellen behaupten jedoch, dass die Glocke nach dem Schwergewichtsboxer Benjamin Caunt benannt wurde.Big Ben in bestem Londoner Sonnenschein

Wie hoch ist der Big Ben?

Mit einer Höhe von 96,3 Metern ist der Big Ben als Wahrzeichen von London kaum zu übersehen! Und da ein großer Turm eine große Uhr braucht, sind auch die Maße der Turmuhr beeindruckend: Jedes der vier Zifferblätter hat einen Durchmesser von sieben Metern und allein der Minutenzeiger bringt bei einer Länge von 4,2 Metern gut 100 Kilo auf die Waage. Die ersten 61 Meter des Big Ben bestehen, genau wie das angrenzende House of Parliamnet, aus Ziegelsteinen mit einer Kalksteinfassade, die Spitze des Turms aus Gusseisen. Wie viele historische Türme, ist auch der Londoner Uhrenturm leicht schief: Mit Schiefstand von 0,26° hat er heute einen Überhang von 46 cm.

Sonnenuntergang mit Blick auf Londons Big Ben

Big Bens Uhr

Der Big Ben ist wohl eine der wenigen Uhren, die rund um die Uhr vier Mechaniker mit der Instandsetzung beschäftigt. Jede Seite des Eisenrahmens umfasst 7 Meter und besteht aus 312 Teilen. Am unteren Rand findet man die lateinische Inschrift „Domine salvam fac reginam nostram Victoriam primam“ („Gott schütze unsere Königin Victoria die Erste“).

Londons Big Ben Zifferblatt

Wo steht der Big Ben in London?

Der Big Ben ist in London eigentlich kaum zu verfehlen, denn der Uhrenturm des Palace of Westminster – das britische Parlamentsgebäude – befindet sich mitten im Zentrum der Metropole. Überquert man vom London Eye aus die Themse über die Westminster Bridge, geht man direkt auf ihn zu und hat einen tollen Blick auf den gesamten Turm und das angrenzende Parlamentsgebäude – ein beeindruckendes Ensemble direkt am Wasser! Dieser Ausblick ist auch besonders in der Dämmerung und am Abend zu empfehlen, wenn die beleuchteten Gebäude sich im Fluss spiegeln.

Im Londoner Stadtteil St. Jame’s gelegen, erreicht ihr vom Big Ben zu Fuß viele weitere Sehenswürdigkeiten zu Fuß. Direkt um die Ecke befindet sich die berühmte Westminster Abbey und zum Tate Museum führt ein 15-minütiger Spaziergang entlang der Themse. Ebenfalls 15 Minuten braucht ihr bis zum Buckingham Palace – hierbei empfehle ich euch den Weg durch den St. Jame’s Park!

Die berühmte Melodie des Big Ben

Jeder Brite wird sie euch sofort vorsummen können und auch ihr kennt sie bestimmt: Die berühmte Melodie des Big Ben. Viertelstündlich ertönt das Glockenspiel der Turmuhr mit seiner charakteristische Melodie, die auf die Arie “ I know that my Redeemer liveth“ aus Georg Friedrich Händels „Messias“ zurückgeht. Zu jeder Stunde vollen Stunde läuten die schweren Glocken entsprechend der Uhrzeit – und spätestens, wenn die Big Ben fünf Mal ertönt, solltet ihr euch auf den Weg ins nächste Café machen und eine typisch britische „5 O’Clock Tea Time“ genießen!

Wunderschön: Der Big Ben bei Nacht!

Wie fast alle Sehenswürdigkeiten in London werden auch der Elizabeth Tower und das House of Parliament wunderschön beleuchtet. Ein abendlicher Spaziergang entlang der Themse wird also mit einem tollen Ausblick auf die beleuchteten Gebäude, die sich auch noch im Wasser spiegeln, belohnt. Vielleicht entdeckt ihr dann auch eine Lampe über jedem Zifferblatt des Big Ben – wenn diese leuchtet, wird im Parlament noch gearbeitet. Auch eine Bootsfahrt oder den Besuch des London Eye kann ich euch bei Dämmerung oder Dunkelheit besonders empfehlen.

Themse und Big Ben bei Nacht

Kann man den Big Ben in London besichtigen?

Auch wenn man vom Big Ben einen wunderbaren Ausblick auf London hätte, müssen wir euch leider enttäuschen: Der Big Ben ist nicht für die Öffentlichkeit begehbar. Ausschließlich britische Staatsbürger können einen Antrag bei ihrem Parlamentsabgeordneten stellen, um die 330 Stufen hinauf in den Elizabeth Tower zu erklimmen und die Big Ben und das Glockenspiel zu besichtigen.

Trotzdem solltet ihr euch den Blick auf London von oben nicht entgehen lassen. Vom London Eye, das sich direkt gegenüber des Big Ben auf der anderen Seite der Themse befindet, habt ihr einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt, viele Sehenswürdigkeiten und natürlich den Elizabeth Tower! Wenn ihr mit der Fähre bis Greenwich fahrt und den Hügel mit dem Royal Greenwich Observatory erklimmt, liegt euch sogar ganz London zu Füßen – diesen Aussichtspunkt kann ich euch besonders empfehlen, da er nicht so bekannt und überlaufen ist und bereits die Bootsfahrt dorthin ein besonderes Erlebnis ist. Kleiner Insider Tipp für alle Pink Floyd Fans: Die Fahrt auf der Themse führt vorbei an der Battersea Power Station, die das Cover Albums „Animals“ ziert.

So kommt ihr zum Big Ben

Der Big Ben ist leicht mit der U-Bahn (in London „tube“ genannt) zu erreichen.

  • Am besten fahrt ihr mit der Circle (gelb), District (dunkelgrün) oder Jubilee (grau) Line bis „Westminster Station“ – von dort aus könnt ihr den berühmten Turm bereits auf der gegenüberliegenden Straßenseite sehen.

  • Wenn ihr mehrere Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das London Eye, besuchen und Touren, wie z.B. eine Bootsfahrt auf der Themse, machen wollt, kann ich euch den London Pass ans Herz legen! Ihr könnt ihn für einen oder mehrere Tage und Personen buchen und so eine Menge Geld beim Eintritt sparen. Besonders praktisch ist auch der sogenannte „fast lane“ Zugang zu vielen Attraktionen, der euch langes Anstehen erspart!
  • Wenn ihr während eures Aufenthalts in London viel unterwegs seid und mehrere Touren und Sehenswürdigkeiten entdecken wollt, empfehle ich euch außerdem die Oyster Card als Option zum London Pass dazu zu buchen: So könnt ihr alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und Eintritt sparen! 

Alle Infos zum London Pass

Big Ben
AdresseLondon SW1A 0AA
NahverkehrsanbindungWestminster Statio
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Ratings
Loading...
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.